Kirchhellen
Das Bild zeigt (v.l.) den 1. Vorsitzenden Georg Garz, Vorstandsmitglied Werner Stappert und den Vorstandsvorsitzenden Öffentlichkeitsarbeit Bastian Averesch.Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Das Bild zeigt (v.l.) den 1. Vorsitzenden Georg Garz, Vorstandsmitglied Werner Stappert und den Vorstandsvorsitzenden Öffentlichkeitsarbeit Bastian Averesch.Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

100 Jahre plus 1 VfB Kirchhellen

Die Feierlichkeiten zum Jubiläum mussten warten – Der Verein hat die Zeit trotzdem genutzt

Kirchhellen -

Am 25. Mai 1920 in der Gaststätte Weikämper an der Bahnhofstraße: 15 junge Sportfreunde gründen den ersten Kirchhellener Fußballverein. Ein historischer Moment, der 100 Jahre später mit einer Vielzahl von Veranstaltungen gebührend gefeiert werden sollte. Zu Beginn des vergangenen Jahres stellte der VfB Kirchhellen mit Stolz und voller Vorfreude das Festprogramm vor. Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie war es nicht möglich die geplanten Events durchzuführen. Ein Jahr später starten sie einen neuen Versuch und wollen das Jubiläum 100 Jahre plus 1 feiern. Anstatt die Köpfe hängen zu lassen, haben die Vereinsmitglieder sie lieber rauchen lassen. So wurden frische Ideen und ein neues Programm geboren. Der Verein schaut zuversichtlich auf die nächste Saison.

Ein Stück Vereins- und Dorfgeschichte

Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Monatelang wurde recherchiert und nach Sponsoren gesucht. Eine 218-seitige, 951 Gramm schwere Festzeitschrift ist das Ergebnis, auf das man zurecht stolz sein kann. Ganze 1.753 Gesichter sind in dem Band zu sehen. Die Historie des VfB Kirchhellen ist dicht verwoben mit der des Dorfes. Deshalb enthält das Werk auch ein großes Stück Dorfgeschichte. Vorstandsmitglied Werner Stappert war hauptverantwortlich für die Erstellung und erzählt ein wenig von dem Prozess. Seit 28 Jahren ist er Teil des Vorstands und hat in dieser Zeit einiges erleben dürfen. Das 100. Jubiläum ist nicht sein erstes, schon das 75. und 90. Jubiläum durfte er feiern und anlässlich dessen Sonderhefte erstellen. Über zehn Jahre hat der Fußball-Fan die VfB-Tage und den Karneval mitorganisiert, damals sogar das VfB Blättchen mitgegründet. „In meiner Zeit beim VfB habe ich unglaublich viele schöne Momente miterlebt, weshalb es mir leicht fiel, die Geschichte des Vereins zu Papier zu bringen“, schwelgt Werner Stappert in Erinnerungen. Insgesamt konnte er 195 Werbepartner für das Projekt gewinnen, die er mit großem Aufwand ausfindig machte. Mit einem Augenzwinkern sagt er: „Ich habe den Aufwand gerne auf mich genommen, so konnte ich dem Rentneralltag ein wenig entfliehen.“ Ganz ohne Hilfe hat er es dann doch nicht geschafft, sein Kollege Jens Kurapkat und der 1. Vorsitzende Georg Garz haben mit den Korrekturen geholfen. Der Vorsitzende hat lobende, warme Worte für sein Engagement: „Der Begriff Fußballheld ist auch auf Ehrenamtliche übertragbar, Heldentum bekommt bei Werner Stappert eine neue Bedeutung.“ Vorab haben alle Werbepartner und Fördermitglieder ein Exemplar erhalten und zwar auf ganz persönlichem Wege. Der persönliche Kontakt ist dem Verein sehr wichtig und so sollte jede Übergabe zu einem besonderen Erlebnis werden. Dabei sind sie auf großen Anklang bei den Gönnern des Vereins gestoßen. In Zukunft möchte sich der VfB Kirchhellen ökologisch ausrichten. Mit einem klimaneutralen Druck des Katalogs haben sie den Grundstein dafür gelegt. Voller Stolz präsentieren sie das Zertifikat, das zeigt, wie sie mit dem Druck Brunnensysteme in Ostafrika unterstützt haben.

Die Festzeitschrift gibt es zur Mitnahme in Kirchhellen bei der Bezirksverwaltungsstelle und den Geschäften Digital Foto Schmieding und Schuhaus Möller. Es handelt sich bei der Jubiläumsausgabe um ein hochwertiges Produkt, in das viel Arbeit gesteckt wurde, deswegen stehen blau-weiße Sparschweine neben den Auslagen bereit.

Neues Festprogramm

Auch in diesem Jahr hat sich der Verein alle Mühe gegeben ein schönes Programm auf die Beine zu stellen. Nachdem im letzten Jahr alles abgesagt werden musste, hoffen sie dieses Jahr auf mehr Stabilität. Doch auch jetzt steht der VfB schon vor den ersten Hürden und musste einige Termine verlegen. Ersatztermine für folgende Veranstaltungen stehen bereits fest: Der Filmabend wurde vom 2. Juni auf den 5. Juli 2021 gelegt und die Lesung vom 24. Juni auf den 11. August 2021. Das große Open-Air-Konzert wird sicherheitshalber erst im Sommer 2022 nachgeholt. Das Festprogramm ist zwar gedruckt einzusehen, aber die Termine werden gegebenenfalls auf der Website des VfB Kirchhellen aktualisiert. Auch die Fotoausstellung im Hof Jünger muss noch ein wenig auf sich warten lassen. Nach wie vor wird dort an Feinheiten gefeilt, eine Eröffnung ist für diesen Sommer geplant. Der Vorstandsvorsitzende für Öffentlichkeitsarbeit Bastian Averesch träumt groß: „Der Hof Jünger bietet unendlich viele Möglichkeiten solch eine Ausstellung zu konzeptionieren. Vielleicht kann man im Sommer sogar einen Teil nach draußen verlagern.“ Die Veranstaltungen sind alle nachhaltig geplant und sollen den Kirchhellenern lange in Erinnerung bleiben. Deswegen sind historische Orte wie der Hof Jünger die perfekte Location für ihre Vorhaben. Der VfB ist ein Teil von Kirchhellen und möchte das bei den Feierlichkeiten auch zeigen, indem sie heimisch, persönlich und familiär gestaltet werden.

Jubiläumspolo

Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Ein Poloshirt zum Jubiläum, das auch noch Gutes bewirkt, gibt es auch. Das Jubiläumspolo soll etwas ganz Besonderes sein. Nicht nur das Design überzeugt, sondern auch die Tatsache, dass zehn Prozent des Verkaufspreises für einen guten Zweck gespendet werden. Getreu dem Motto „Unser Dorf, unser Verein“ setzt sich der VfB für ein gemeinsames Projekt mit dem Kirchhellener Förderverein Philipp Neri ein. Georg Garz erzählt, dass ihm da ein konkretes Projekt besonders am Herzen liegt: Der Skaterpark hinter dem Kunstrasenplatz an der Loewenfeldstraße. Durch die eingenommenen Spenden soll dieser auf Vordermann gebracht und künftig wieder ein sicherer Ort für die Jugend werden. Das Jubiläumspolo wird in Kooperation mit Teamsport Philipp hergestellt und ist somit in allen erdenklichen Größen bestellbar. „Hier gibt es keine Grenzen bei den Größen, das Polo soll für Jedermann erhältlich sein“, erklärt Georg Garz.

Künftige Pläne

Nachdem auch der hauseigene Podcast seit vergangenem Herbst ruhen musste, wird die Produktion jetzt wieder aufgenommen. Zum Geburtstag des VfB Kirchhellen am 25. Mai 2021 erschien eine neue Folge des „VfB Pottcast“. Darin ist Moderator Georg Garz diesmal als Gesprächspartner zu Gast und lässt sich von seinem Vorstandskollegen Christoph Wrobel einige spannende Fragen stellen. Zu hören gibt es den Podcast hier und bei Spotify.

Aktuell platzen die Fußballplätze in Kirchhellen aus allen Nähten. Es wird nach Alternativen und Ausweichplätzen gesucht. Der Vorsitzende des VfB könnte sich eine Kooperation mit dem VfL Grafenwald vorstellen. Gespräche dazu werden angestoßen. Vom Kirchhellener Fußballverein gibt es künftig noch einiges zu erwarten. Bei dem Engagement kann man sicher sein, dass auch die nächsten 100 Jahre Vereinsgeschichte noch erfolgreich geschrieben werden.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen