Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Ausstellung am Hof Jünger: "Ereignishorizonte"

Alles, was den Künstler auf irgendeine Weise berührt, muss er in seinen Werken verarbeiten: Die Ausstellung von Frank Hesse bietet ein außergewöhnliches Kunsterlebnis

Kirchhellen -

Seit vergangenen Sonntag (6. März 2022) gibt es wieder etwas Neues am Hof Jünger: Unzählige Materialien verarbeitet in unterschiedlichsten Formen und Farben. Ob als gemaltes Kunstwerk oder als Installation, die zum Nachdenken anregt, der in Stuttgart geborene und aktuell in Dorsten lebende Künstler Frank Hesse verarbeitet seine Lebenserfahrungen in Kunst.

Er hat sich weder auf eine bestimmte Stilrichtung noch auf bestimmte Materialien festgelegt. Der freiberufliche Architekt Hesse schickt den Betrachter auf die Reise, lässt ihn selber die Werke interpretieren und enthüllt während seiner Ausstellung im Hof Jünger seine Inspiration und Intention für die rund 60 gezeigten Exponate.

Besonders die Tiefgründigkeit hat es dem Dorstener angetan: So wird er auch mit seinen 52 Jahren nicht müde, sich weiterzubilden. „Aktuell studiere ich an einer Fernuniversität Psychologie“, erklärt er. Psychologie, Philosophie und Theologie sind unter anderem Themen, die ihn selbst beschäftigen und die er wiederum in Kunst verarbeitet, erklärt er.

Weitere Informationen

Die abwechslungsreiche Ausstellung des Dorsteners können sich Interessierte samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr im Hof Jünger anschauen. Der Künstler wird persönlich vor Ort sein, um dem Betrachter seine Ideen näherzubringen. Zu sehen sind die „Ereignishorizonte“ bis zum 20. März in Haus 1 des Kulturzentrums Hof Jünger am Wellbraucksweg 2-4.

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen