Kirchhellen
Die Brüder Johannes und Felix Miermann werden nicht nur die Location stellen. Als Landwirte freuen sie sich darauf, mit Politik und Experten in den Dialog zu treten.Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Die Brüder Johannes und Felix Miermann werden nicht nur die Location stellen. Als Landwirte freuen sie sich darauf, mit Politik und Experten in den Dialog zu treten.Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Forum in Kirchhellen: Die Zukunft der Landwirtschaft

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) zu Gast in Miermanns Scheune - Gemeinsam werden Politik und Landwirtschaft öffentlich über die wachsenden Herausforderungen sprechen

Kirchhellen -

Vor welchen Herausforderungen steht die Landwirtschaft? Insbesondere kleine Höfe haben zu kämpfen, denn Gesellschaft und Politik fordern mit Nachdruck mehr Tierwohl sowie Umwelt- und Klimaschutz. Gleichzeitig stehen die Landwirte mit ihren Lebensmittelerzeugnissen unter hohem Preisdruck.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte am 17. März um 17.30 Uhr mit Interessierten ins Gespräch kommen: „Wie können wir einen Ausgleich der Interessen und gleichzeitig Planungssicherheit für Landwirte schaffen?“

Eingeladen haben die Organisatoren dafür unter anderem NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, Anette Bunse, die im Landtagsausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales sitzt, Regina Böckenhoff vom Landwirtschaftlichen Kreisverband Recklinghausen und Frederik Steinmann, den Vorsitzenden des Ortsverbandes der Bauernschaft Kirchhellen. Gemeinsam werden die Referenten mit Klimawissenschaftler André Algermissen über die Landwirtschaft von Morgen sprechen.

Interessenten sind herzlich eingeladen an der Präsenzveranstaltung in Kirchhellen teilzunehmen. Ferner wird es eine Live-Übertragung geben, zu der man sich per Zoom zuschalten kann. Eine vorherige Anmeldung über die Website der KAS Westfalen ist zwingend erforderlich.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen