Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Guido Hofmann lädt zu Kunst und Kultur in den „Töfflinger Wald“

Der Kirchhellener Bildhauer möchte den Zauber des Waldes in den Sommermonaten nutzen - Eine Ausstellung, begleitet von kulturellen Höhepunkten im Rahmen des zweiten Bottroper Stadtflimmerns

Kirchhellen -

In enger Zusammenarbeit haben die Kirchhellener Johannes Fockenberg und Guido Hofmann vor vielen Jahren das Projekt „Töfflinger Wald“ ins Leben gerufen. Dieser Wald befindet sich an der gleichnamigen Straße und grenzt an das Gartencenter Fockenberg. Neben einer vielfältigen Pflanzenwelt befinden sich dort Skulpturen, die Hofmann gemeinsam mit befreundeten Künstlern angefertigt und im Wald installiert hat. Nicht zum ersten Mal wird dieser Ort für Veranstaltungen genutzt.

Außergewöhnliche Installationen und spannendes Ambiente

Gehwege, ein Teich, Sitzgelegenheiten sowie lehrreiche Informationstafeln zu den verschiedenen Pflanzenarten sorgen dafür, dass der Wald von der Öffentlichkeit reichlich besucht wird. Nachdem pandemiebedingt über einen längeren Zeitraum kaum Ausstellungen mit Begleitprogramm umsetzbar waren, freut sich Guido Hofmann endlich einladen zu können. Insbesondere in den Sommermonaten sei der Töfflinger Wald ein magischer Ort, an dem auch junge Talente die Chance haben sollen, ihre Werke zu zeigen.

Unter dem Titel „4K Auflösung“ wird es vom 20. August bis zum 4. September eine Menge im Skulpturenwald zu entdecken geben. Hofmann verspricht „Kunst in einem ganz besonderen Flair mit außergewöhnlichen Installationen“. Der Eintritt ist kostenfrei. Beteiligt sind neben Hofmann noch sieben weitere befreundete Künstler. Im Rahmen des Bottroper Stadtflimmerns wird es am ersten Wochenende gleich drei begleitende Veranstaltungen geben. Am Freitag, den 19. August werden um 20.30 Uhr August Zirner und das Spardosen Terzett zu Gast sein. Zu sehen beziehungsweise hören gibt es eine theatralisch-musikalische Lesung von Mary Shellys Frankenstein.

Foto: Stadt Bottrop
Foto: Stadt Bottrop

Vernissage am 20. August

Am darauffolgenden Tag kehrt das Gespann um den Grimme-Preisträger Zirner und das Essener Trio zurück; mit einer Vorstellung des Titels „Diagnose Jazz“ um 17 Uhr. Es heißt August Zirner erkundet musikalisch-literarisch die Nahtstellen zwischen Sprache, Musik und dem Leben von drei Jazzmusikern. Anschließend wird die Ausstellung im Zuge einer Vernissage um 19 Uhr für alle Interessierten eröffnet. Das Stadtflimmern findet an dem Sonntag seinen Abschluss in Kirchhellen mit einer Lesung des Kleinen Prinzen. Tickets für die Begleitveranstaltungen gibt es an der Theaterkasse im August Everding Kulturzentrum.

Während des Veranstaltungs-, beziehungsweise Ausstellungszeitraumes können die Parkplätze und Zugänge am Gartencenter Fockenberg, Bottroper Straße 143 und am Atelier Meilensteine von Guido Hofmann, Bottroper Straße 141 genutzt werden. Außerdem gibt es einen öffentlichen Zugang an der Töfflinger Straße neben der Hausnummer 35. Die Anreise über diesen Zugang wird aber zu Fuß oder mit dem Rad empfohlen. Unterstützt wird die Aktion von der Sparkasse Bottrop und der Egon Bremer Stiftung. Das gesamte Programm finden Sie unter www.bottrop.de.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen