Kirchhellen
Foto: Stadt Bottrop
Foto: Stadt Bottrop

Impfung mit Novavax: Bottroper Impfzentrum startet Terminvergabe

Bereits im Dezember wurde der Impfstoff „Novaxovid“ von der Europäischen Arzneimittelbehörde zugelassen - Jetzt wird er ausgeliefert

Kirchhellen -

Seit vergangener Woche kann über das Terminportal der Stadt Bottrop für Personen ab 18 Jahren ein Impftermin mit dem Novavax-Impfstoff vereinbart werden. Das Bottroper Impfzentrum am Südring ist aktuell der einzige große Impfstandort im Stadtgebiet, der weiterhin geöffnet ist.

Nachdem die große Impfwelle der Booster-Impfungen durchlaufen ist, haben zeitweise geöffnete Standorte wieder geschlossen. Auch das Zentrum am Südring hat nur noch begrenzte Öffnungszeiten: montags und freitags von 10 bis 14 und von 15 bis 19 Uhr.

„Der Andrang ist einfach nicht mehr groß. Es kann durchaus sein, dass die Öffnungszeiten in Zukunft weiter limitiert werden“, erklärt der Leiter des Impfzentrums Michael Althammer. Das liege aber hauptsächlich daran, dass in Bottrop bereits eine sehr hohe Impfquote vorherrscht. Durch die Einführung des neuen Impfstoffs, der im weiteren Sinne einem Totimpfstoff ähnelt, erhofft er sich hauptsächlich, dass das medizinische Personal sich weiter impfen lässt. Eine Einführung der Impfpflicht soll so bestenfalls nicht nötig sein.

„Aber auch Allergiker, die sich mit den MRNA-Impfstoffen nicht impfen lassen können, haben jetzt die Gelegenheit“, ergänzt Althammer, „Wir rechnen mit gut 700 Impfdosen. Nach drei Wochen wird dann die Zweitimpfung fällig. Dafür hält der Bund die Hälfte der Impfdosen zurück.“ Nach den ersten 24 Stunden sind etwa zehn Prozent der Termine vergeben. Der Leiter des Impfzentrums rechnet damit, dass die Kapazitäten ausreichen.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen