Kirchhellen
Foto: Kolping Kirchhellen
Foto: Kolping Kirchhellen

Osterfeuer: Hier geht es am Wochenende heiß her

Nachdem die vergangenen zwei Jahre Osterfeuer untersagt waren, kann der Brauch wieder stattfinden - Ein Überblick über Termine in Kirchhellen

Kirchhellen -

Endlich wieder was los im Dorf. Aktuell kündigt sich eine Veranstaltung nach der nächsten an. Dazu gehören auch die traditionellen Osterfeuer, die insbesondere in den ländlichen Gebieten um Kirchhellen, Grafenwald und Feldhausen zum Osterfest dazugehören. Zwei Jahre lang waren diese Brauchtumsfeuer verboten.

Anmeldungen stark zurückgegangen

Laut städtischer Verordnung dürfen im Zeitraum von Karsamstag bis Ostermontag in der Zeit zwischen 17 und 23 Uhr je Veranstalter einmalig Osterfeuer abgebrannt werden. Insbesondere am Ostersamstag und -sonntag werden in Kirchhellen fleißig die Feuer entzündet. Eine vorherige Anmeldung bei der Stadt Bottrop ist Voraussetzung. Die Anmeldezahlen verzeichnen nach der langen Pause einen starken Rückgang. So waren es in den zwei Jahren vor Beginn der Corona-Pandemie um die 100 Osterfeuer auf dem gesamten Bottroper Stadtgebiet. „Dieses Jahr sind 59 Anmeldungen eingegangen, davon 43 in Kirchhellen“, bestätigt Heinz-Dieter Faust vom Fachbereich Umwelt und Grün.

Dass gerade auf dem Land so viele Osterfeuer gemacht werden, hat mehrere Gründe. Zum einen sind auf Grund der freien Flächen, Felder und Grünflächen genügend Orte vorhanden, an denen die Bestimmungen eingehalten werden können. Viele Anwohner nutzen die Gelegenheit auch, um ihren Baumbeschnitt legal zu verbrennen. Das ist nämlich nur in Form eines Brauchtumsfeuers an Ostern und St. Martin erlaubt. Hauptsächlich geht es aber darum, gemeinsam und gesellig die dunkle Jahreszeit zu verabschieden und ein Licht zu entzünden.

Das sind die Termine

Am Ostersamstag lädt der Kirchhellener Maik Kuschel zu einem Osterfeuer auf dem Hof Wittinghofer, Burenbrock 34. Ab 18 Uhr können Groß und Klein, Jung und Alt gemeinsam das Feuer genießen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Nach langer Pause im Veranstaltungswesen meldet sich Maik Kuschel zurück. Das Osterfeuer ist nur der Auftakt, sagt er.

Am Ostersonntag haben Kirchhellener Bürgerinnen und Bürger gleich mehrere Optionen. Alle Mitglieder der Landjugend sind um 18 Uhr zum Hof Wortmann eingeladen. „Gemeinsam mit der Nachbarschaft werden wir das Osterfeuer entzünden. Anschließend geht es dann mit den Ü18-Mitgliedern weiter nach Ahaus“, erzählt der Vorsitzende Nils Feldhaus. Fahrten wie die zu dem Zeltfestival Karpaten in Ahaus konnten auf Grund der Pandemie lange nicht durchgeführt werden.

Außerdem am Sonntag lädt die Kolpingfamilie zum traditionellen Osterfeuer auf dem Vorplatz der St. Johannes Kirche. Mit dabei ist auch in diesem Jahr wieder die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen. Beginn ist um 19.30 Uhr. In Grafenwald lädt die KAB um 20 Uhr zum gemeinsamen Abbrennen am Heimersfeld. Musikalische Unterstützung gibt es von der Grafenwälder Blaskapelle.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen