Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Philipp Neri: Bilanz der Adventskalender-Aktion überraschend gut

Der traditionelle Verkauf der Philipp Neri-Adventskalender stand kurze Zeit Coronabedingt auf der Kippe - Trotz aller Herausforderungen ist der Förderverein sehr zufrieden mit dem Erlös

Kirchhellen -

Schon zum 16. Mal hat der Jugendförderverein Philipp Neri die Adventskalender-Aktion durchgeführt. Mit Hilfe der Kirchhellener Einzelhändler, die Gewinngutscheine zur Verfügung stellen, ist diese Aktion die einzige, bei der die Vereinsmitglieder aktiv Fördergelder akquirieren.

In der Regel werden 2.000 Exemplare in den Umlauf gebracht. „Wir haben uns in diesem Jahr für eine kleinere Auflage entschieden. Die Gewinnauslosung ist sehr umständlich, sollten Kalender übrigbleiben. Das Risiko wollten wir nicht eingehen“, erklärt der Vorsitzende Dr. Andreas Hautkappe.

Dass die gesamte Auflage von 1.500 Adventskalendern in kürzester Zeit ausverkauft sein würde, war für den Verein eine positive Überraschung. „Über die Unterstützung freuen wir uns sehr. Mit den 7.500 Euro aus dem Erlös wollen wir hauptsächlich unser aktuelles Großprojekt an Bottroper Schulen unterstützen“, so der Vorsitzende. Seit Beginn der weltweiten Pandemie haben insbesondere Schüler mit Defiziten zu kämpfen. Um diese aufzufangen, setzt sich der Verein dafür ein, begleitend zur Schule verschiedene Angebote zu machen.

„Zu diesen Angeboten zählen beispielsweise Anti-Aggressions-Training und Seminare zum Thema Cyber-Mobbing“, ergänzt Dr. Hautkappe. Gleichzeitig weist er daraufhin, dass die Ausschreibung noch bis Ende Januar läuft. Dabei betont er, wie unkompliziert eine Antragstellung beim Verein Philipp Neri (www.philippneri.de) im Vergleich zu anderen Stellen ist. „Die Chancen auf eine Förderung stehen nicht schlecht. Wir freuen uns auf weitere Bewerber und spannende Ideen“, so der Vorsitzende.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen