Foto: Gundis Jansen-Garz

Schwanensee und Schneewittchen

Ballettaufführungen der Gladbecker Musikschule finden wieder am ersten Adventswochenende statt

Gladbeck - Es war einmal mitten im Winter… Diese ersten Zeilen des Grimm’schen Märchens von der wunderschönen Schneewittchen, der bösen Königin und ihrem Spiegel werden die 150 Ballettschülerinnen und -schüler der Musikschule am 2. und 3. Dezember 2017 in der Mathias-Jakobs-Stadthalle tanzen. Die Tänzerinnen der Ballettabteilung zeigen wieder einmal, was sie unter der Leitung von Valentina Spadoni gelernt haben. Dazu kommt eine Aufführung des Tchaikovsky-Klassikers „Schwanensee“ am 3. Dezember 2017.
 

da42cef107f2f4c07cb0c266d7d0ca6c.png
Die Mitwirkenden freuen sich bereits auf die große Gala.
Foto: Gundis Jansen-Garz

Die erfahrene Ballettmeisterin erhält in diesem Jahr Unterstützung von Mariebelle Spickermann. Gemeinsam unterrichten sie 300 Kinder und Jugendliche in 23 Tanzgruppen pro Woche. „Das ist enorm, vor allem, wenn man bedenkt, dass es gerade mal 60 Kinder waren, als ich hier angefangen“, sagt Valentina Spadoni nicht ohne Stolz. Ballett ist eine allumfassende Sportart. Die Kinder lernen ihren Körper kennen, verbessern ihre Haltung, lernen Disziplin und erfahren etwas über Musik. Keine schlechten Voraussetzungen für´s Leben!

Für die Aufführungen im Dezember arbeiten die Gruppen seit zwei Jahren – im ersten Jahr wird das Tanzen allgemein geübt und im zweiten Jahr geht es daran, die Choreografie einzustudieren. „Da sind die Kinder schon einmal stark beansprucht und wir verlangen eben diese Disziplin. Aber natürlich ohne Druck. Dennoch müssen die Schritte sitzen. Jedes Kind muss aus dem Schlaf das Stück tanzen können, denn bei den Aufführungen ist die Aufregung dabei und das Licht und alles ist spannend, da vergisst man leicht die Tanzabfolge, wenn sie nicht zu 100 Prozent sitzt“, erklärt die ehemalig Profitänzerin voller Freude und Leidenschaft für ihren Sport.

Wichtig für die Aufführungen der Stücke ist natürlich die Garderobe. Auch hier gilt Professionalität, denn es darf nichts zwicken und rutschen, die Bärte der Zwerge müssen schließlich viel aushalten. Valentina Spadoni und Mariebelle Spickermann wissen, wie sehr die Kinder sich freuen, wenn sie auf der Bühne stehen und alles wie geplant läuft. Dann können sie den Applaus genießen.

Ein paar Karten sind noch erhältlich:  Schneewittchen: 2. Dezember, 18 Uhr und 3. Dezember, 14 Uhr. Schwanensee: 3. Dezember, 17.30 Uhr.
Wer noch Interesse hat, Karten zu erhalten, kann sich unter der Telefonnummer (02043) 992682 an der Stadthallenkasse melden. Die Tickets kosten einheitlich acht Euro. gj

Diesen Artikel teilen:

Zurück