Foto: Katrin Kopatz

Hof Jünger präsentiert neues Halbjahresprogramm 2019 - So viel los wie noch nie

Im Kulturzentrum Hof Jünger geht es bald auf ins zweite Halbjahr – mit 35 Veranstaltungen gibt es jede Menge zu erleben

Kirchhellen - Der Juli naht und damit beendet der Hof Jünger die Veranstaltungsreihe des ersten Halbjahres 2019, schließt aber nahtlos mit der zweiten an. „Wir haben unser Programmheft voll gepackt mit 35 tollen Veranstaltungen. Damit haben wir das Maximum dessen erreicht, was für uns möglich ist, bieten unseren Besuchern aber auch viele abwechslungsreiche Stunden hier in unserem Haus“, erklärt Hermann Reinbold. Er hat sich gemeinsam mit seinem Team – alles durchweg ehrenamtliche Helfer – ans Werk gemacht, um Konzerte, (Kinder-)Theatervorstellungen, Vorträge, Lesungen und Kabarettdarbietungen ins Kulturzentrum am Wellbraucksweg zu holen.

Besonders beliebte Veranstaltungen wird es in doppelter Ausführung geben, so wie Kabarett im Hof mit Benjamin Eisenberg (am 24. und 25. September 2019 um jeweils 19.30 Uhr) oder den Poetry Slam SlamHellen (am 10. Juli und am 11. November jeweils um 19.30 Uhr). Kleine Kulturfans dürfen sich sogar auf insgesamt fünf Kinderund Figurentheatervorstellungen freuen. Diese finden statt am 25. August mit „Honk und Hanna und der fliegende Luftballon“, am 16. September (um 9 Uhr und um 11 Uhr) mit „Iggy Poltergeist“, am 5. November mit „Emma rockt die Schule“ und zum Jahresabschluss am 15. Dezember 2019 mit „Emmas Weihnachtsstern“.

100 Jahre Bauhaus

„Im Fokus steht aber auch das Jubiläum 100 Jahre Bauhaus, zu dem wir unseren Besuchern ein paar passende Termine an die Hand geben möchten“, erzählt Reinbold. So findet zunächst der Vortrag „Vom Bauhaus zum Jugendstil“ (28. August, 19.30 Uhr) statt, bevor es am 18. September mit dem Dokumentarfilm „Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ informativ weitergeht. Und sogar eine Reise zum Thema steht auf dem Programm: Vom 3. bis 6. Oktober geht es mit einem Fernreisebus in Orte der Moderne. In Kooperation mit BOKA-Tours dürfen sich Teilnehmer über den Besuch der Städte Leipzig, Weimar und Dessau freuen. Hermann Reinbold erklärt: „Das ist mal etwas anderes, als die Veranstaltungen hier im Kulturzentrum, aber für viele Menschen sicher eine spannende Sache, die gerne angenommen wird.“

Lustig und lecker

Doch es geht auch genüsslich zu in den kommenden Monaten im Kulturzentrum Hof Jünger: Am 22. November 2019 liest Autor Raniero Spahn zunächst humorvolle und skurrile Geschichten zum Schmunzeln vor. Alles unter dem Motto „Was passieren könnte, wenn... Der ganz normale Alltagswahnsinn“. Anschließend steht eine Kostprobe von Bioweinen auf dem Programm. Hierzu laden Familie Sauer sowie Bernadette und Christoph Spickermann aus Spickermanns Bioladen herzlich ein. Am 6. Dezember 2019 dürfen sich Freunde guten Whisky-Geschmacks über ein Whisky-Tasting freuen. Sechs hervorragende schottische Sorten stehen hier zur Verkostung bereit, dazu wird hausgemachtes Rehgulasch serviert. Der Abend kostet 45 Euro pro Person und findet zum wiederholten Male statt.

Open Air

Der Dichterwettstreit „SlamHellen“ bekommt zwei Termine: im Juli und Dezember. Foto: Julian Schäpertöns

„In erster Linie aber geht es recht musikalisch zu hier bei uns“, erzählt Hermann Reinbold. „Wir haben zahlreiche Konzerte und sogar ein Musical – Les Misérables am 11. Oktober – im Angebot. Die Leute werden sicher wieder begeistert sein.“ Den Anfang macht der Mitsingabend beim „Mundorgelprojekt“ am 6. Juli um 19.30 Uhr im Bauerngarten. „Wir möchten auch dieses Jahr wieder häufiger das Gelände um unsere Gebäude herum nutzen. Sie laden optisch einfach dazu ein, hier schöne Stunden zu verleben.“ So ist auch das Konzert „Remember Johnny Cash“ am 24. August als Open Air Veranstaltung geplant. Der Theatersaal wird jedoch ebenfalls gut genutzt: Dort finden im kommenden Halbjahr zwei Konzerte der Reihe „Weltklassik am Klavier“ statt. Der erste Termin ist für den 15. September festgelegt worden. Georgy Tchaidze präsentiert sich dann mit „Schumann: Grande Sonate und Carnaval!“. Weiter geht es am 10. November, wenn Luiza Borac zum Thema „Dir nur will ich gehören“ mit Werken Clara Schumanns für eine besondere Stimmung sorgt.

Charity-Konzert

Doch dieses Mal möchte nicht nur der Hof Jünger seinen Gästen etwas geben, er bekommt auch etwas geschenkt. Am 20. Juli heizt die Kirchhellener Band „Sunday Eleven“ so richtig ein, der Erlös des Abends kommt dem Kulturzentrum zugute. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass sich die Band zu diesem Charity-Konzert entschlossen hat. Wir arbeiten hier alle ehrenamtlich, da sind finanzielle Hilfen willkommen.“ „Sunday Eleven“ wird Rock und Pop auffahren und bekannte Klassiker von Pearl Jam, Metallica und Depeche Mode zum besten geben. Der Eintritt kostet 15 Euro und geht komplett zugunsten des Kulturzentrums. Karten zu den Veranstaltungen sind in den Humboldt Buchhandlungen sowie im Kulturzentrum erhältlich. Reinbold erklärt: „Wir bieten die Karten zu den Veranstaltungen in der Regel ab dem Monat an, in dem die Veranstaltung stattfindet. Nur für das beliebte Kabarett sind aufgrund der hohen Nachfrage schon einen Monat früher Karten zu bekommen.“ ko

Diesen Artikel teilen:

Zurück