Foto: Gundis Jansen-Garz

Karneval 2019 mit der Schermbecker Theatergruppe Frauensache

Die Theatergruppe Frauensache feiert Geburtstag auf dem Campingplatz, denn: „Malle ist uns egal – wir campen am Kanal“

Zehn Jahre Frauensache: Das muss ordentlich gefeiert werden! Foto: Gundis Jansen-Garz

Schermbeck - Die Frauen der Schermbecker Theatergruppe Frauensache präsentieren bereits zum zehnten Mal ihr beliebtes Karnevalprogramm im Saal des Ramirez. Am 28. Februar 2019 sowie 1. und 2. März 2019 dürfen sich Schermbecks Frauen wieder auf eine spektakuläre und pointenreiche Show freuen. In diesem Jahr führt das Spektakel auf den Campingplatz „Frauensache“.
Von genau diesem kamen die Akteurinnen beim diesjährigen Pressetermin. Die Moderatorinnen „Tamina Kock“ und „Stefanie Pinnow“ zeigten in bekannter WDR-Wunderschön-Manier, wie genau es sich auf diesem schönen Fleckchen am Niederrhein zuträgt. Wolfgang Lensing, Marketingleiter der Volksbank, hatte ebenfalls etwas Besonderes für den Pressetermin ausgedacht. Statt wie gewohnt, im Stuhlkreis zu sitzen, gab es Sekt an Stehtischen. Außerdem überraschte er die Damen mit einer Geburtstagstorte. „Zum Geburtstag gibt es Kuchen und ein anderes Ambiente können wir nach zehn Jahren auch mal bieten“, erklärte er und die Pressevertreter freuten sich mit der Theatergruppe.

Auch in diesem Jahr dürfen sich die Gäste auf eine rund dreistündige Show mit hohem Erholungswert freuen, versicherten die Moderatorinnen. Donnerstag und Samstag sind sogar die Herren der Schöpfung nach (!) den Vorstellungen gerne gesehene Feiergäste.
Und dann erzählten „Tamina Kock“ und „Steffani Pinnow“ ein bisschen aus dem Nähkästchen und verrieten, wie wunderschön es auf dem Campingplatz „Frauensache“ am Kanal ist. Sie zeigten sich überrascht von dem Freizeitangebot: Ölmalerei, Aquajogging, Bogenschießen, Klöppeln, 37 Arten Frikadellen zuzubereiten, autobiographisches Schreiben, Origami und Seidenmalerei. Sogar „Theaterspielen für Ungeübte“ lautet der Titel eines der vielen Workshops, die der Campingplatz anbietet. Die Wohnwagen auf dem Platz sind mit Namenschildern versehen. Mit dabei natürlich auch wieder die gute Uschi. Und wo Uschi ist, ist Häbert nicht weit – jedenfalls in Wort und Gestik. Aber keine Sorge: „Die Männer kommen wie in jedem Jahr gut weg“, versprachen die Schauspielerinnen. Als da wären Ingrid Bienbeck, Ulla Bienbeck, Steffi Ridder, Karin Kock, Petra Becker, Anja Prinz, Anette Speckamp, Anne Heuwing, Claudia Oberheim und Claudia Gertzmann.

Sie alle planen und organisieren die gesamten Veranstaltungen. „Wir machen die Werbung, den Kartenvorverkauf, die Deko, das Bühnenbild, Catering, Kostüme und natürlich auch das Programm selbst“, sagt Anette Speckamp. Und darauf sind sie stolz. „Da wollen wir auch gar keine Hilfe haben. Das können wir alles ganz allein“, schmunzeln die Damen. Nun gut, ein bisschen helfen dürfen die eigenen Männer – schleppen Bühnenwände, nehmen Hintergrundgeräusche auf oder sind zuhause bei den Kindern, wenn die Mama zur Probe muss.
Die gute Laune, die die Damen verbreiten, ist nicht selbstverständlich, denn bei den Proben geht es auch mal ungemütlich zu. „Klar, kriegen wir uns auch mal an die Köppe“, so Anja Prinz, „nicht immer sind alle von den vorgeschlagenen Sketchen überzeugt, dann braucht es halt starke Argumente oder das Stück fliegt raus.“ Aber schlechte Stimmung hält nie lange an. „Das wäre ja auch blöd“, sind sich alle einig. Dennoch: „Ein Psychologe hätte mal locker seine Doktorarbeit über uns schreiben können“. Die Musik wird, wie in den Jahren zuvor, von Jens Halfmann und „Light Control“ übernommen.

Wie beim WDR haben die reiselustigen Moderatorinnen auch eine Tasche mit vielen Andenken gepackt. Diese wurde beim Vorverkauf verlost. Dann kann es also bald starten. Auf zum Kanal, denn da ist es schöner als wie woanders! gj

Diesen Artikel teilen:

Zurück