Foto: Katharina Boll

Musikschule Gladbeck öffnet die Türen für Besucher

Wenn die Musikschule der Stadt Gladbeck ihre Türen für alle Interessierten öffnet, dürfen sich die Besucher auf vielfältige Attraktionen für alle Sinne freuen.

Gladbeck - „Hören, sehen und mitmachen“ – getreu diesem Motto veranstaltet die Musikschule der Stadt Gladbeck am 6. Juli 2019 einen Tag der offenen Tür. Passend zum 100-jährigen Stadtjubiläum rückt neben der Musik die Geschichte des historischen Günter-Waleczeks-Hauses in den Mittelpunkt.

„Nach 2014 und 2016 ist das unser dritter Tag der offenen Türen“, verrät Musikschulleiter Rolf Hilgers. „Beide Mal wurde es so gut angenommen, dass wir uns entschieden haben wieder einzuladen.“ Mit dem „Tag der offenen Tür“ verfolgt die Musikschule Gladbeck gleich zwei verschiedene Motivationen. „Wir möchten so unsere Musikschüler zusammenbringen, so dass sie gemeinsam etwas erleben können. Aber wir wollen auch Musikinteressierten, die noch nicht mit der Musikschule in Kontakt gekommen sind, die Möglichkeit bieten, uns kennenzulernen“, erklärt der Musikschulleiter.

Buntes Programm

Ab 11 Uhr erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Zusammen mit Bürgermeis­ter Ulrich Roland und den JeKits-Kindern begrüßt Rolf Hilgers alle Besucher vor dem Haupteingang. Anschließend wird das Programm der einzelnen Ensembles, Orchester und Ballettgruppen der Musikschule von den Schülern präsentiert. Auf zwei Bühnen im Außenbereich sowie in einigen Räumen im Haus selbst werden verschiedene Konzerte gespielt. „Im Inneren werden kleinere Ensembles ihr Können unter Beweis stellen. Darunter ein Streicherensemble und ein Zupforchester“, freut sich Rolf Hilgers. „Auf den beiden Außenbühnen werden die Orchester abwechselnd spielen. Während auf der einen Bühne umgebaut wird, kann auf der anderen Bühne das nächste Konzert bereits beginnen.“ So haben die Zuhörer immer etwas zu hören. Die verschiedenen Orchester spielen jeweils eine halbe Stunde. Die Zuschauer dürfen sich also auf viel Abwechslung freuen. „Auf den Außenbühnen werden unter anderem eine Jazzband, eine Popband und ein Blasorchester zu hören sein.“ Die Ballettgruppe der Musikschule sorgt dafür, dass die Zuschauer auch visuell angesprochen werden.

Mitmachaktionen für Musikbegeisterte

Doch der „Tag der offenen Tür“ lädt nicht nur zum Zuhören und Ansehen, sondern insbesondere auch zum Mitmachen. Für die Kleinsten werden tolle Bastelaktionen angeboten. Gemeinsam werden unter anderem Indianerstäbe gebastelt und ein Ballonkünstler wartet auf die kleinen Gäste. „Außerdem wird es eine Bergbau-Führung geben, die wir gemeinsam mit dem Bergmanns- und Geschichtsverein anbieten. Hierfür wurden extra historische Bilder von unserem Gebäude aufgehangen“, erklärt Rolf Hilgers.Die Musikschule nutzt den Tag zudem, um die unterschiedlichen Instrumente und Kursangebote vorzustellen. Die Musikschullehrer bieten Kindern und Jugendlichen in den einzelnen Fächern Schnupperstunden an und händigen Informationsmaterial aus. In verschiedenen Klassenräumen können Musikinteressierte Instrumente selbst ausprobieren.

Für das leibliche Wohl sorgt wieder der Förderverein der Musikschule der Stadt Gladbeck. Die Gäste dürfen sich auf Gutes vom Grill, kühle Getränke, Kaffee und Kuchen freuen. Wer ebenfalls helfen möchte, dass das Fest ein voller Erfolg wird, kann sich gerne bei der Musikschule der Stadt Gladbeck melden. Die Organisatoren freuen sich über jede helfende Hand und jede Kuchenspende. kb


Weitere Informationen:
Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten am Bernskamp sollte man den „Tag der offenen Tür“ am besten mit dem Fahrrad oder Bus besuchen oder in den umliegenden Straßen parken.

Diesen Artikel teilen:

Zurück