Foto: Daniel Böhm
Foto: Daniel Böhm

Neue Umhänge für die Sternsinger

Am ersten Januar-Wochenende waren die Sternsinger in Gahlen und Schermbeck unterwegs – In Schermbeck sogar in neuem Gewand.

Schermbeck - In guter Tradition wurden die zahlreichen Sternsinger in Schermbeck und Gahlen nach der Ausgabe der Gewänder in den jeweiligen Kirchen von Pastor Klaus Honermann und Pastor Xavier Muppala zu den Haushalten ausgesandt. Pastor Honermann berichtete uns von den großzügigen Spenden, die in diesem Jahr für Kinder im Libanon gesammelt wurden. „Besonders erfreulich ist, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele Kinder als Sternsinger gemeldet haben und auch die Eltern wahnsinnig engagiert bei der Sache sind“, freut sich Klaus Honermann.

Sternsinger unterwegs

Nachdem wenige Tage vor der Entsendung die Gruppen der Sternsinger eingeteilt und die Gewänder ausgegeben wurden, ging es am ersten Freitag des neuen Jahres in Gahlen und samstags in Schermbeck los: Die Pastoren feierten in den Kirchen die Aussendungsfeiern, woraufhin der alljährliche Startschuss für die Kinder und Jugendlichen fiel. „Auch in diesem Jahr ist alles super gelaufen, es konnten sehr viele Haushalte in Schermbeck und Gahlen erreicht
werden“, erzählt Pastor Honermann. Insgesamt seien in beiden Gemeinden zusammen 12.200 Euro Spenden für den guten Zweck zusammengekommen, die in Schermbeck von ungefähr 70 Kindern und ihren Begleitern und in Gahlen von 20 Kindern gesammelt wurden. Die Gemeinden sind sehr stolz, dass noch immer so viele Freiwillige zusammenkommen, um den Segen in die Häuser zu bringen. Denn nicht nur die Hilfe von Kindern wird benötigt, auch die Eltern und Messdiener engagieren sich in diesen Tagen auf besondere Art und Weise.

Ehrenamtlicher Einsatz

Ein gutes Beispiel für den ehrenamtlichen Einsatz ist Anja Goerke, die sich in diesem Jahr mit dem Nähen der Gewänder beschäftigt hat. Im Vorfeld wurde die Gemeinde in einem Aushang um Stoffspenden gebeten, damit die in die Jahre gekommenen Gewänder erneuert werden konnten. „Daraufhin gab es so viele neue und auch wirklich hübsche Stoffe, aus denen ich jede Menge neue Gewänder nähen konnte“, erzählt Anja Goerke, die zusammen mit ihrer Tochter Fiona bereits seit drei Jahren mit den Sternsingern unterwegs ist. Innerhalb von zwei Tagen hat Anja Goerke dann eine beachtliche Summe von 40 neuen Gewändern genäht, in denen die Kinder in diesem Jahr von Haus zu Haus gezogen sind. ak

Diesen Artikel teilen:

Zurück