Schermbeck
Groß war der Andrang beim Niederrheinischen Radwandertag wie hier an der Burg in Kempen.Foto: Niederrhein Tourismus GmbH
Groß war der Andrang beim Niederrheinischen Radwandertag wie hier an der Burg in Kempen.Foto: Niederrhein Tourismus GmbH

Ein Familientag auf zwei Rädern

Rund 30.000 Fahrradbegeisterte nahmen am Niederrheinischen Radwandertag teil

Schermbeck -

Sommer, Sonne, 25 Grad: Beste Bedingungen für einen Fahrradausflug. Rund 30.000 Fahrradbegeisterte ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen und nahmen am Niederrheinischen Radwandertag 2022 teil. „Toll, was hier los ist und was alles geboten wird“, schwärmt eine Teilnehmerin am Startplatz an der Kempener Burg.

Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH, die den Radwandertag koordiniert, zeigt sich sehr zufrieden: „Die Resonanz war einfach unglaublich, und es hat ungeheuren Spaß gemacht, in so viele erfreute Gesichter der Radfahrerinnen und Radfahrer zu blicken.“

Der 29. Niederrheinische Radwandertag stand unter dem Motto „Stadt.Land.Genuss“. Und er hielt, was er versprochen hatte. In vielen der 63 teilnehmenden Städte und Gemeinden am Niederrhein und den benachbarten Niederlanden waren Infostände und Pannenhilfe aufgebaut. Vielerorts gab es ein buntes Rahmenprogramm wie an der Kempener Burg, wo die Feuerwehr über ihre Arbeit informierte und Kinder die Gelegenheit hatten, sich spielerisch am Wasserschlauch zu probieren.

Unterwegs gab es in vielen Hofcafés für die Radler nicht nur eine herzliche Begrüßung, sondern auch vergünstigten Kaffee und Kuchen. Viele Teilnehmer waren von außerhalb angereist und hatten für ihre Tour das NiederrheinRad ausgeliehen. So konnten sie die wunderbare Landschaft zwischen Rhein und Maas entdecken und genießen. Ein echter Familientag auf zwei Rädern.

Und für die Teilnehmer am Radwandertag gibt es sogar noch etwas zu gewinnen. Wer zwei Stempel auf seiner Startkarte hat, weil er mindestens zu zwei verschiedenen Orten geradelt ist, nimmt an einer zentralen Tombola teil, bei der als Hauptpreis ein Fahrrad zu gewinnen ist. Bis zur Verlosung müssen nun nur noch die Daumen gedrückt werden.

Quelle: Niederrhein Tourismus GmbH

Zurück