Schermbeck
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Funny Sketchnotes eröffnet Zentrale

Die Schermbeckerin Simone Abelmann eröffnet eine Zentrale in ihrer Heimat – Kreativ-Kurse jetzt auch vor Ort möglich

Schermbeck -

Die ehemalige Informatikerin Simone Abelmann begann selbst erst vor vier Jahren mit dem Zeichnen. Innerhalb kürzester Zeit machte sie ihre neu entfachte Leidenschaft zum Beruf und gründete Funny Sketchnotes - Ein Internetportal, auf dem die Schermbeckerin Online-Kurse zum Erlernen von Sketchnotes anbietet.

Aber was sind denn eigentlich Sketchnotes? Sie sind eine kreative Variante, um Notizen festzuhalten: Mit Text, Bildern und Strukturen. Mit ihrer Community wuchs auch das Team immer weiter, deswegen ging Simone Abelmann nun den nächsten Schritt und eröffnete eine Zentrale in ihrem Elternhaus in Schermbeck.

Neue Räumlichkeiten bieten Platz zum Austausch

Die neuen Räumlichkeiten am Lüttge Feld 48 inmitten der Schermbecker Natur sind hauptsächlich für Teamtreffen, Schulungen und Workshops gedacht. Da es sich bis vor kurzem noch um ein reines Online-Unternehmen handelte, ist ihr Team in ganz Nordrhein-Westfalen verteilt. „Jetzt haben wir einen Ort, an dem wir uns regelmäßig treffen können. Kreative Zusammenkünfte sind sehr wichtig. Meine Mitarbeiterinnen haben tolle Ideen, die wir auch gerne umsetzen. So wächst auch unser Kursangebot stetig“, erzählt Simone Abelmann.

"Nach oben gibt es keine Grenzen"

Das nächste große Projekt soll ein Pop-Up-Online-Shop werden. Im November wird es also für einen begrenzten Zeitraum auch Produkte von Funny Sketchnotes geben: „Ich träume davon, dass das Unternehmen noch weiterwächst. Für mich gibt es nach oben hin keine Grenze“, sagt die ambitionierte Unternehmerin. Dieses Jahr wird auch das erste Buch von Funny Sketchnotes im Eigenverlag erscheinen. Dabei handelt es sich um ein Workbook, dass Interessenten die Techniken von visuellen Notizen näher bringen soll.

Perfekt unperfekt

Simone Abelmann ist überzeugt, dass jeder zeichnen kann: „Wir müssen einfach aufhören uns selbst zu bewerten. Vor allem aber müssen wir uns eingestehen, dass unperfekt perfekt ist.“ Sie selbst musste diese Einsicht zunächst verinnerlichen und verstehen. Jetzt möchte sie die Erfahrungen an ihre Community weitergeben. Auch wenn die Online-Kurse das Hauptgeschäft bleiben, plant sie in regelmäßigem Turnus auch Workshops vor Ort in den neuen Räumlichkeiten.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen