Schermbeck
Sabrina Greiwe von der Wirtschaftsförderung und Bürgemeister Mike Rexforth präsentieren stolz das Logo.Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Sabrina Greiwe von der Wirtschaftsförderung und Bürgemeister Mike Rexforth präsentieren stolz das Logo.Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Gemeinde Schermbeck wirbt mit neuem Logo

„Was lange währt, wird endlich gut“ – Nach mehreren Verzögerungen kann das Logo jetzt genutzt werden

Schermbeck -

Einige Hürden mussten überwunden werden, um das neue Logo endlich an den Start zu bringen. Der Haupt- und Finanzausschuss des Rates hatte die Verwaltung im vergangenen Jahr mit einem Ideenwettbewerb beauftragt. Das neue Logo von der Schermbecker Grafikerin Simone Köllmann gewann und wird fortan das Aushängeschild der Gemeinde Schermbeck sein. Doch die Nutzung des Logos ist beschränkt.

Der öffentliche Auftritt der Gemeinde Schermbeck hat einen neuen Look. Angefangen bei den sozialen Medien soll es künftig auch eine neue Website geben. Sabrina Greiwe von der Wirtschaftsförderung betont, dass „das Logo nicht das Wappen ersetzen soll, sondern vielmehr eine zeitgemäße Alternative zur besseren Vermarktung darstellt.“ Im gleichen Zuge bittet sie die Bürger um Unterstützung, indem sie sich aktiv in den Sozialen Medien einbringen - Fleißig Beiträge der Gemeinde Schermbeck liken, teilen, kommentieren und die Seite verlinken oder markieren. Es gibt sogar zwei Hashtags, die gerne genutzt werden können: #GemeindeSchermbeck und #SchermbeckSchönhier.

Das neue Logo vereint laut der Designerin Simone Köllmann alles, wofür Schermbeck steht. Die vier farbigen Symbole zeigen Natur, Freizeit, Kultur und Tradition. So befindet sich auf dem ersten Symbol die Wasserlandschaft Schermbecks mit dem berühmten Mühlenrad. Weiter sieht man eine für den Niederrhein typische Kopfweide mit einem Fahrrad. „Das Fahrrad ist ein sehr wichtiges und beliebtes Fortbewegungsmittel für uns hier, aber auch viele Touristen nutzen die schöne Umgebung zum Rad fahren, deswegen durfte es auf keinen Fall fehlen“, erklärt die Schermbeckerin. Des Weiteren ist die Reformierte Kirche zu sehen, in der auch regelmäßig kulturelle Veranstaltungen wie Konzertabende stattfinden. Das traditionelle Wappen der Stadt und der Kilian-Schützengilde runden das Logo inhaltlich ab.

Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Sabrina Greiwe weist darauf hin, dass das Logo nicht für jeden zur freien Verfügung steht. Es dient ausschließlich den wirtschafts- und tourismusfördernden Zwecken. Deshalb gibt es eine Nutzungsvereinbarung, die bei ihr telefonisch oder per Mail angefordert werden kann. Anschließend wird der Antrag geprüft und das Logo zur Nutzung freigegeben. Aus diesem Grund kann das Logo nicht frei heruntergeladen werden, sondern wird ausschließlich nach Freigabe verschickt. „Es gibt verschiedene Varianten des Logos, auch in Schwarz und Weiß, damit es möglichst vielseitig eingesetzt werden kann. Außerdem haben wir einen Leitfaden für das Corporate Design erstellt, um sicherzustellen, dass es richtig verwendet wird und nicht an Kraft verliert.“

Die Gemeinde Schermbeck verfolgt zukünftig ein größeres Ziel: Schermbeck als staatlich anerkannter Erholungsort. Das Tourismusgewerbe ist ein wichtiger Teil der Stadt und soll weiter gefördert werden. Um Schermbeck von anderen Kommunen abzuheben, strebt der Bürgermeister das Gütesiegel an. „Um das Vorhaben umzusetzen, müssen eine klare Strategie und ein Konzept her, das die positive langfristige, perspektivische Ausrichtung der Gemeinde zeigt. Durch die Förderung der Wirtschaft und des Tourismus soll die Marke Schermbeck vorangetrieben werden“, erklärt Mike Rexforth. Die Tourismus- und Wirtschaftsförderung ist begeistert von der Idee und sieht das neue Logo als Grundstein für dieses Vorhaben.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen