Foto: © Herbert Raschke / pixelio.de
Foto: © Herbert Raschke / pixelio.de

Gut zu Fuß

Der Gemeindesportverband lädt am Sonntag zum Rekener Wandertag ein – Volleyballer sorgen für die richtige Stärkung

Reken - „Das Wandern ist des Müllers Lust...“ so heißt es in einem alten Volkslied. Auch die Rekener wecken in diesem Jahr wieder die Lust am Wandern, genauer gesagt weckt der Gemeindesportverband am Sonntag, 21. Oktober 2012 die Wanderlust. 

Bereits seit Jahrzehnten ist der Rekener Wandertag ein fester Bestandteil des hiesigen Veranstaltungskalender und für viele Wanderfreunde nicht mehr wegzudenken. „Wir führen den Wandertag jedes Jahr in Kooperation mit den Sportvereinen durch“, sagt Uwe Biermann, erster Vorsitzender des Gemeindesportverbands. In diesem Jahr ist der Volleyball-Club Kooperationspartner. Dieser wird sich vor allem um das leibliche Wohl der Wanderer kümmern. Denn das Wandern macht Hungrig und außerdem soll der Tag ja bei einem geselligen Miteinander ausklingen.

Gestartet wird übrigens ab 10 Uhr Rathausturnhalle in Groß Reken. Bis 11.30 Uhr kann ab hier losgewandert werden. Auffällige, rote Pfeile weisen dann den Weg durch Wald und Flur. „Im vergangenen Jahr, sind wir an der Biogasanlage in Hülsten vorbei gewandert und konnten diese sogar besichtigen. Ein solches Erlebnis erwartet die Teilnehmer in diesem Jahr zwar nicht, aber es ist nicht zu viel versprochen, wenn ich sage, dass sich die Läufer auf eine tolle Herbstlandschaft freuen dürfen“, sagt Uwe Biermann. Nördlich des Golfplatzes wird es einen Zwischenstopp geben, an dem sich die Wanderer stärken können und eine kleine Pause eingelegen dürfen. Frisch gestärkt kann es dann weiter gehen. Etwa zwei Stunden wird gewandert.

Die Startgebühr beträgt übrigens 1 Euro. „Dafür nimmt aber jeder Teilnehmer automatisch an einer Tombola teil. Hier warten neben Sachpreisen auch ein Reisegutschein im Wert von 150 Euro auf die Wanderer.“ Nun hoffen die Veranstalter nur noch auf gutes Wetter, denn dann werden sich wohl auch in diesem Jahr wieder bis zu 400 Wanderfreunde in Reken einfinden. „Viele Interessierte aus den Nachbarorten nutzen die Gelegenheit, um so zum einen Reken kennenzulernen und zum anderen, Gleichgesinnte zu treffen, denn eine ähnliche Wanderveranstaltung gibt es hier im Umkreis nicht“, sagt Uwe Biermann.

Diesen Artikel teilen:

Zurück