Foto: © Jens Bredehorn / pixelio.de
Foto: © Jens Bredehorn / pixelio.de

Stadtradeln in den Startlöchern

Es ist endlich wieder soweit: Der deutschlandweite Wettbewerb „Stadtradeln“ geht in die vierte Runde

Gladbeck - Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, vom 21. Mai bis zum 10. Juni möglichst viele Fahrradkilometer zurückzulegen. Auch in diesem Jahr gibt es für die fleißigsten Radlerinnen und Radler für den Klima- und Umweltschutz wieder Preise zu gewinnen.

Die Städte Gladbeck und Bottrop arbeiten dabei erneut eng zusammen. So wird es wieder einen gemeinsamen Stadtradeln-Flyer geben, der organisierte Touren im Aktionszeitraum beinhaltet. „Dabei werden Erfahrungen ausgetauscht, aber auch Ressourcen bei der Vorbereitung eingespart“, so Stadtradel-Koordinator Klaas Schonnefeld vom Amt für Planen, Bauen, Umwelt der Stadt Gladbeck. Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr sind sehr gut: Mehr als 700 Radler haben in drei Wochen 159.734 Kilometer für die beiden Städte erradelt und damit 23.002 kg CO2 eingespart.
Und genau darum geht es beim Stadtradeln. Möglichst viele Kilometer sollen mit dem Rad zurückgelegt werden. Das kann auf dem Weg zur Arbeit, im Dienst, der Freizeit oder auch im Urlaub passieren, jeder einzelne Kilometer zählt. Wie bereits im vergangenen Jahr wird bundesweit die fahrradaktivste Kommune gesucht und innerhalb Gladbecks die engagiertesten Teilnehmer und Teams ausgezeichnet. Diese Fahrradkilometer werden gezählt und eingetragen. Dabei messen sich die Fahrer deutschlandweit.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich im Internet unter www.stadtradeln.de für den Online-Radelkalender registrieren. Auch wer bereits im vergangenen Jahr dabei war, muss sich für den diesjährigen Wettbewerb wieder neu anmelden. Nach erfolgreicher Registrierung können online oder über die Stadtradel-App Kilometer eingetragen werden, die automatisch dem Team und der Stadt gutgeschrieben werden. Für weitere Fragen steht Klaas Schonnefeld aus der Umweltabteilung der Stadt Gladbeck zur Verfügung (Tel.: 02043-99-2388, E-Mail: klaas.schonnefeld@stadt-gladbeck.de).

Diesen Artikel teilen:

Zurück