Foto: privat

Für die Zukunft gut gerüstet

Reken - Integrationsfirma Transfair Montage schafft Arbeitsplätze und investiert in neue Maschinen

„Das neue Bearbeitungszentrum ist ja doppelt so schnell wie meine alte Maschine“, staunt Jens Späinghaus, der seit 15 Jahren Mitarbeiter in der Integrationsfirma Transfair Montage ist. Die Firma bietet Menschen mit Behinderung sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Transfair Montage ist rechtlich und wirtschaftlich unabhängig. Sie unterstützt Menschen mit Behinderung, die sich aus einer festen Arbeitsstelle heraus auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bewerben. Jens Späinghaus freut sich, genau wie Betriebsleiter Paul Riedel, über die Neuanschaffung an seinem Arbeitsplatz, der sich im Fachzentrum Metall des Benediktushofes im Maria Veener Gewerbegebiet befindet: „Nun sind wir in der Lage, hochfeste Stähle, wie sie im Kran- und Hubarbeitsbühnenbau benötigt werden, zu bearbeiten“, sagt Riedel – „und zwar mit der notwendigen Präzision und Wirtschaftlichkeit“.

Das rund 150.000 Euro teure Bearbeitungszentrum wurde jeweils zu einem Drittel von der Transfair Montage GmbH Reken, der Josefs-Gesellschaft Köln und dem LWL-Integrationsamt Westfalen finanziert. Auch Philipp Lucas Koch (23) hat Grund zur Freude. Seit Oktober ist der junge Mann bei der Transfair Montage angestellt. Sein Job ist es, mit Hilfe zweier Spezialmaschinen für einen Kunden ein Meter lange Elektrokabel abzuisolieren. Auch die Anschaffung dieser Maschinen hat das LWL-Integrationsamt Westfalen finanziell gefördert. Gerade einmal zwei Wochen seien von der Antragstellung über die Prüfung und Genehmigung bis zur Bestellung der Spezialmaschinen vergangen, berichtet der technische Geschäftsführer der Transfair Montage, Jürgen Böbisch. Er teilt weiter mit, dass im Verwaltungsbereich der Integrationsfirma ebenfalls ein neuer Arbeitsplatz entstanden ist, um die steigenden Warenströme zu lenken.

Mit den Investitionen sieht sich die Transfair für die Zukunft gut gerüstet, resümiert Böbisch. Ziel der Bemühungen seien zufriedene Kunden auf der einen Seite sowie der Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen, auf der anderen Seite.


Transfair
Die Integrationsfirma Transfair Montage GmbH ist wie die Benediktushof gGmbH ein Unternehmen der Josefs-Gesellschaft. Die Transfair beschäftigt zur Zeit 18 Mitarbeiter; darunter elf Menschen mit Behinderungen auf sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen. Ziel ist es, den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen, durch Schulung, Fortbildung, Training und Qualifizierung im fachlichen und persönlichen Bereich. Die Integrationsfirma ist rechtlich und wirtschaftlich unabhängig.

Diesen Artikel teilen:

Zurück