Foto: Privat

10 Jahre Natürlich Kirchhellen

Viel geschafft und noch eine Menge Projekte in Planung

Kirchhellen - Natürlich Kirchhellen feiert Zehnjähriges. Am 16. Oktober 2008 gründete sich der Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Dorf inklusive der Ortsteile in den Mittelpunkt zu stellen.

„Natürlich Kirchhellen ist vor zehn Jahren angetreten, um die Ortsgemeinschaft der sieben Ortsteile zu stärken, eigene Veranstaltungen zu organisieren und die von Vereinen zu unterstützen. „Ich denke, das haben wir bislang recht gut gemacht“, sagt Gundis Jansen-Garz, Vorsitzende des Vereins. In der Selbstdarstellung heißt es: „Zur Erreichung seiner Zielsetzung will der Verein in einem konstruktiven und partnerschaftlichen Verhältnis mit allen öffentlichen und privaten Akteuren, Vereinen und Verbänden, Kirchengemeinden und der Werbegemeinschaft zusammenarbeiten.“ Da ist Natürlich Kirchhellen auf einem guten Weg, dennoch sagt Gundis Jansen-Garz: „Wir müssen unser Profil schärfen und dürfen unser Licht nicht unter den Scheffel stellen“. Soll heißen, dass jeder wissen soll, dass beispielsweise die Blumenampeln in Dorfmitte von Natürlich Kirchhellen angeschafft, gepflegt und gegossen werden. Der Wintertreff ist die Großveranstaltung, die in jedem Jahr ehrenamtlich vom Vereine durchgeführt wird. „Wir arbeiten diesbezüglich mit der Werbegemeinschaft zusammen, weil sie ja den verkaufsoffenen Sonntag haben, aber Veranstalter sind wir. Das muss noch deutlicher werden.“ So wie der Kirchhellen-Tag, der in diesem Jahr wieder stattfand und rund 1.000 Kirchhellener mobilisiert hat. „Alles ehrenamtlich organisiert und durchgeführt. Das unterscheidet uns von vielen anderen Veranstaltungen im Dorf. Wir müssen nichts erwirtschaften. Vor allem auch dank unserer Mitglieder und Sponsoren.“

Zuletzt wurde das erste Ortseingangsschild in Grafen­wald aufgestellt. Die nächsten sollen ihren Platz an der Oberhof- und der Bottroper Straße finden. Ein Willkommensgruß an alle, die nach Kirchhellen kommen. Außerdem sind die neuen Tafeln als Werbefläche für Vereine gedacht: Auf dem unteren Teil soll auf Veranstaltungen aufmerksam gemacht werden. „Da können die Vereine sich gerne an uns wenden.“ Ein weiteres Projekt wird in Kooperation mit dem Heimatverein angegangen. An markanten Stellen im Dorf sollen historische Fotos frühere Ansichten des Dorfes oder von Gebäuden zeigen.

Im Vorstand hat sich eine Veränderung ergeben. Marc Burdorf folgt Rita Janinhoff als Beisitzer. Er kümmert sich um die Internetseite, die seit kurzem stillgelegt ist und möglichst bald wieder an den Start gehen soll. kb

Diesen Artikel teilen:

Zurück