Foto: Egon Maier

Rundes Jubiläum zum Appeltatenfest 2018

Das 30. Gladbecker Appeltatenfest steht in den Startlöchern – Anfang September 2018 feiert Gladbeck wieder den Apfel

Gladbeck - Ein buntes Unterhaltungsprogramm, ein verkaufsoffener Sonntag und der Duft nach frisch gebackenen Apfelwaffeln – das erwartet die Besucher am 1. und 2. September in Gladbecks Innenstadt. Denn bereits zum 30. Mal wird das Appeltatenfest gefeiert. Und das heißt, Gladbeck steht wieder ganz im Zeichen des Apfels und auch eine neue Appeltatenmajestät wird gekrönt und löst die noch amtierende Majestät Xenia Hollosi ab.

Um Gladbecks Appeltatenmajestät zu werden, mussten die Gladbeckerinnen schon zu den Anfangszeiten des Festes etwas ganz Besonderes machen. Die ersten Anwärterinnen mussten 1989 ihre Apfeltorten-Rezepte einreichen. Gudrun Dreischer verzückte mit ihrer Apfeltorte mit Weincreme die Gaumen der Jury und wurde so zu Gladbecks erster Appeltatenmajestät. Dieses Jahr  müssen die Starterinnen bei der Apfel-Olympiade in drei verschiedenen Disziplinen ihr Können zeigen. Neben Apfelstapeln und Apfelschälen gibt es auch eine spontane Aufgabe für die sieben Bewerberinnen.

Lange Tradition

Das heutige Appeltatenfest geht zurück auf die sogenannte Appeltatenkirmes, die alljährlich um den 17. September herum im Ortskern des damaligen Dorfes Gladbeck stattfand. Offiziell war es der Lambertimarkt, der aus Anlass des Lambertusfestes seit 1403 gefeiert wurde. Nach einer Pause wurde der Markt dann in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts vermutlich wieder aufgenommen. Zu dieser Zeit teilte er sich in einen Vieh- und Krammarkt. Gleichzeitig entwickelte er sich außerdem immer mehr zu einem Volksfest und erhielt bald den Namen Appeltatenfest – wegen der Apfeltorten (Appeltaten), die man um diese Jahreszeit überall kaufen konnte. Rund um die Kirche kamen Kirmesbuden hinzu und 1858 oder 1859 sogar ein Karussell. Die Anwohner der Hochstraße durften Schnaps ausschenken. Aus Angst vor einer „Verrohung der Sitten“ kam es im Jahr 1908 allerdings zum Verbot des Festes. Umso schöner, dass das Appeltatenfest der Neuzeit nun an die rund 600-jährige Tradition anknüpft und sich inzwischen zum größten Stadtfest entwickelt hat.
 

f6f7abd0496816d7578e5f0fdb08a7db.png
2017 konnte Xenia Hollosi die Spiele für sich entscheiden.
Foto: Egon Maier

Buntes Programm

Die Vorbereitungen zum 30. Appeltatenfest der Neuzeit laufen derzeit auf Hochtouren. Die offizielle Eröffnung ist für den 1. September um 11 Uhr an der Bühne auf dem Willy-Brandt-Platz terminiert. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Ulrich Roland folgt der obligatorische Fassanstich und dann können auch schon die Spiele beginnen.

Gegen 11.30 Uhr stellen sich sieben Gladbeckerinnen dem Entscheidungs-Wettkampf der „Apfelolympiade 2018“. Die Siegerin wird am Folgetag um 15 Uhr an gleicher Stelle zur „Appeltatenmajestät 2018/2019“ gekrönt. Schon der Wettkampf an sich zeichnet sich in diesem Jahr durch die Begleitung und Moderation von Sportmoderator-Legende „Manni“ Breuckmann aus.

Auch darüber hinaus hat Gladbecks größtes Stadtfest einiges zu bieten: So sind auf dem Wochenmarkt und in der ganzen City Straßenmusikanten unterwegs, die für Unterhaltung, Abwechslung und gute Laune sorgen werden. Am Samstagabend gehört die Bühne einer der angesagtesten Party-und Coverbands aus dem Rhein-/Ruhrgebiet, der Gladbecker Formation „hi-five“.

An den Verkaufsständen der Innenstadt trifft man auf viele bekannte Gesichter. So sind zum Beispiel die Appeltaten-Majestäten am Samstag ab 13 Uhr vor den Geschäftsräumen von Optik Rodewald im Einsatz. Hier werden auch in diesem Jahr die traditionellen Apfelwaffeln für einen guten Zweck verkauft.
Das Team der Jugendkunstschule lädt am Sonntag von 12 bis 17 Uhr alle Kinder zum Kinderschminken und auch Werkeln ein. Darüber hinaus gibt es hier alle relevanten Informationen zum neuen Semester. kb

 

bccc4bc42d98ec656b09d5158f69c797.png
Auch die ehemaligen Appeltatenmajestäten sind in jedem Jahr bei dem Fest dabei.
Foto: Egon Maier

Programm zum Appeltatenfest

Samstag, 1. September

Marktplatz
8–14 Uhr     Wochenmarkt auf dem Marktplatz am Appeltaten-Samstag. Verschiedene Straßenmusiker stimmen gut gelaunt und musikalisch auf das Festwochenende ein.

Bühne Lambertistraße
13–14 Uhr Die Riverside Jazzband sorgt für fröhlichen Dixie-Sound
14–15 Uhr Oldie-Time mit einem Überraschungsgast
15.30–16.30 Uhr Die Riverside Jazzband swingt durch den Nachmittag
19–20 Uhr Die besten DJs vom DJShop24
20–23 Uhr Die Nacht des Party-Schlagers, u.a. mit Leon Dee, Tobi die Partyrakete, Pierre André

Bühne Willy-Brandt-Platz
10.30 Uhr Der bekannte Hörfunkmoderator Manni Breuckmann stimmt launig auf das Festwochenende ein.
11 Uhr     Bürgermeister Ulrich Roland eröffnet das Fest
ca. 11.30 Uhr Manni Breuckmann moderiert den Entscheidungs-Wettkampf der „Apfelolympiade 2018“
13.30–14.45 Uhr    Unter der Leitung von Martin Greif präsentiert sich die Big Band der Musikschule Gladbeck
15.15–16.25 Uhr Die Gladbecker Sportgemeinschaft zeigt Auszüge aus dem Taiko-Trommeltraining und Parcourslauf
17–19 Uhr belle Acoustic spielt Pop-Musik von Gestern und Heute – unplugged mit Gitarre und Stimmen
19–20 Uhr Umbaupause für das Abendprogramm
20-23 Uhr „hi-five“ – die Partyband aus dem Rhein- und Ruhrgebiet

Lambertistraße
Vereine und Verbände präsentieren ihr Angebot für Gaumen und Augen.

Hochstraße
ab 13 Uhr Die Appeltaten-Majestäten verkaufen vor den Geschäftsräumen von Optik Rodewald ihre traditionellen Apfelwaffeln für einen guten Zweck.

Und in der ganzen City
Straßenmusikfestival der Streetbands: Sara Hübers, Nos Tres, Das Zwiebel, Streetforce One
 

5fe12815c1068e4ab8c51834fea8702e.png
Ein buntes Programm erwartet die Besucher auch in diesem Jahr.
Foto: Egon Maier

Sonntag, 2. September

Marktplatz
11–18 Uhr Kinderflohmarkt
14–18 Uhr Spiel, Spaß und Clownerie

Bühne Lambertistraße
12.30–13 Uhr Gladbeck aufstehen! Musikalischer Morgen mit DJs
13-15 Uhr Schlager Deluxe Duo – exklusive Mischung deutschsprachiger Lieder mit Kultstatus aus nahezu allen Jahrzehnten kombiniert mit aktuellen Charthits.
15.15–18 Uhr Duo Concorde –Soul, Blues, Pop und Rock Coversongs

Bühne Willy-Brandt-Platz
12–13 Uhr Stimmgewaltig in den Tag mit dem Männergesangsverein Gladbeck-Scholven
13.30–14.45 Uhr Ein Vorgeschmack auf die Karnevalszeit: Die Jugendgarde und die Prinzengarde des Karnevalclubs Wittringer Ritter tanzen und stellen ein Kurzprogramm der KCWR-Comedy vor.
ab 15 Uhr Krönungszeremonie vor dem Neuen Rathaus. Der Fanfarenzug Hervest-Dorsten geleitet die angehende Appeltatenmajestät 2018/2019 zur Krönung. Krönung der Appeltatenmajestät durch Bürgermeister Ulrich Roland.
15.45–16.45 Uhr Das große Blasorchester der Musikschule unter der Leitung von Rolf Hilgers führt fröhlich durch den Nachmittag.
17–18.30 Uhr Die Tanzschule Jörg Schaub zeigt ein buntes Programm aus Kindertanz, Videoclip-Dancing, Gesellschaftstanz, Fitness, Step und Sentao.

Lambertistraße
12–17 Uhr Das Open-Air-Atelier der Jugendkunstschule Gladbeck lädt zum Kinderschminken sowie Bedrucken von Baumwolltaschen ein.

Vereine und Verbände präsentieren ihr Angebot für Gaumen und Augen.

Horster Straße
12–18 Uhr ELE Promotionstand zur ELE Card mit Reaktionswand und Verlosungsaktion sowie Infos zur Pedelec-Verleih-Aktion in Kooperation mit Zweirad Center Kleine-Gung Gladbeck.

Und in der ganzen City:
Spiel, Spaß und Clowenerie beim Kinderflohmarkt und in der Fußgängerzone.

Kneippverein Gladbeck:

Aktionsnachmittag für die ganze Familie auf dem Kneipp-Verein-Gelände nahe des St. Barbara Hospitals.

Diesen Artikel teilen:

Zurück