Foto: Privat

Metal in Gladbeck - Rocken bis der Arzt kommt

„Metal in Gladbeck“ geht in die vierte Runde – Am 29. September 2018 werden wieder harte Gitarrenriffs und heftige Trommelwirbel im Dröhnschuppen Gladbeck zu hören sein

Gladbeck - Laute Musik, lange Haare, Kutten, Bier und gute Stimmung: Es wird wieder gerockt! Das Line-Up beim vierten „Metal in Gladbeck“ Konzert kann sich sehen lassen, denn mit „Vanbargen“ (Essen) als Opener, „Overruled“ (Niederlande)  und „Messerschmitt“ (Remscheid) brauchen sich die Veranstalter nicht zu verstecken. Die schwedische Heavy Metal Band „Screamer“ wird als Headliner der krönende Abschluss sein und die Stimmung nochmal so richtig zum Kochen bringen.

Der Förderverein Rockmusik Gladbeck e.V. (FRG) übernimmt nun die komplette Organisation und Durchführung der jährlich wiederkehrenden Veranstaltung, die 2015 von Markus Kellermann erfolgreich ins Leben gerufen wurde. Die Gladbecker dürfen sich erneut auf ein abwechslungsreiches Heavy Metal Event freuen. Die Türen öffnen sich im Dröhnschuppen, Friedrich-Ebert-Straße 10  am Samstag, 29. September ab 18 Uhr. Beginn des Konzerts ist 19 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro und an der Abendkasse 12. Bestellt werden können Tickets unter www.teutonicslaughter.com oder www.sektor12shop.de.

Der Förderverein Rockmusik Gladbeck ist ein gemeinnütziger Verein für Musik- und Kulturarbeit in und um Gladbeck. Die Mitglieder wollen die Musik- und Kulturszene in Gladbeck und Umgebung fördern, indem sie jungen Bands eine Plattform bieten, unterstützend bei Events mitwirken oder auch eigene Veranstaltung organisieren. Der FRG setzt sich für eine positive Jugendkultur ein. Weiterhin will er für lokale, nationale und auch internationale Bands und Künstler eine Plattform bieten. Jung und Alt zusammen mit Spaß und Freude - auch das ist ein Ziel.

Zukünftig möchte der FRG fördernd und unterstützend wirken. Das soll bedeuten, dass er mit den verfügbaren Mitteln und Möglichkeiten versucht, junge Bands, Schulen, Institutionen, Vereine und Verbände zu unterstützen. Im Jahr 2019 sollen weitere Veranstaltungen kommen. „Die Planungen dazu sind schon in vollem Gange und werden in Kooperation mit der Stadt Gladbeck und der evangelischen Kirche durchgeführt“, verrät Markus Kellermann, 1. Vorsitzender des Vereins. „Das werden tolle Events sein, die die Kulturszene in Gladbeck sicherlich bereichern.“

Übrigens: Momentan läuft bei der Volksbank Ruhr Mitte ein Crowdfunding-Projekt. Es nennt sich „Gutes Licht für guten Sound“. Der FRG versucht durch dieses Projekt die Finanzierung einer Lichtanlage zu realisieren. Bei Erfolg wird eine solche angeschafft und den Vereinsrichtlinien entsprechend verwendet, indem diese dann zum Beispiel an einen Verein kostenlos verliehen wird. Die Möglichkeiten sind vielseitig, denn auch bei „Metal in Gladbeck“ kann diese Lichtanlage zum Einsatz kommen. Wer den Verein dabei unterstützen möchte, kann gerne auf die Seite der Volksbank Ruhr Mitte schauen.

Natürlich ist der Vorstand auch anderweitig auf der Suche nach Unterstützern. „Neue Vereinsmitglieder sind immer gerne gesehen. Finanzielle Zuwendungen Einzelner oder Spenden von lokalen Unternehmen sind natürlich auch sehr willkommen. Wir freuen uns über Unterstützung jeglicher Art“, so Markus Kellermann. js


Weitere Informationen unter www.frg-ev.de.

Diesen Artikel teilen:

Zurück