Als echte Helfer erweisen sich die schmuseweichen Plüschschafe.

Kuschelige Schafe für den guten Zweck

Rita Gauert unterstützt eine einzigartige Spendenaktion des Kinderhospizes Balthasar

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 500 Kinder unheilbar. Von der Diagnose bis zum Tod des Kindes ist es oft ein langer Weg für Eltern, Geschwister und Angehörige. Damit die Familien auf diesem schweren Weg nicht allein sind, wurde im September 1998 das Kinderhospiz Balthasar in Olpe eröffnet. Besondere Unterstützung findet die Einrichtung durch die Stadt Raesfeld und das aus einem besonderen Grund. „Denn ich habe in Olpe die Meisterschule besucht“, sagt Bio-Bäcker Hubert Leiers im Gespräch mit LebensArt, „und alles, was wir hier produziert haben, kam dem Kinderhospiz zu.“ Auch nach Abschluss der Meisterschule wollte Hubert Leiers das Hospiz weiter unterstützen. „In meinem Naturkostladen biete ich seither die schwarzen und weißen Stoffschafe an.“ Mit ihren blauen Trikots machen die Schafe nicht nur auf das Kinderhospiz aufmerksam, sondern helfen gleichzeitig. „Denn der Verkaufserlös kommt den Kindern und ihren Familien zugute.“ Als die Schermbeckerin Rita Gauert von der Aktion hörte, war sie sofort begeistert. „Seitdem beliefert mich Hubert Leiers nicht nur mit seinen guten Brötchen, sondern auch mit kuscheligen Schafen.“ Für 10 Euro bekommt man die Schafe nun im Café Bistro Sub Tilia und nicht nur bei den kleinen Gästen sind die weichen Plüschtiere äußerst beliebt. „Schon rund 40 Schafe haben ein neues Zuhause gefunden“, freut sich Rita Gauert, denn sie weiß, dass das Kinderhospiz um jede Spende dankbar ist. Mittlerweile bietet Rita Gauert neben den Schafen auch T-Shirts zugunsten des Hauses Balthasar an.Bei Fragen bietet Hubert Leiers weitere Informationen zum Kinderhospiz. „Ich stelle Interessierten außerdem gerne eine DVD zur Verfügung, die die genaue Arbeit des Kinderhospizes aufzeigt“, so der Bio-Bäcker, „natürlich bin ich aber auch telefonisch erreichbar, um Nachfragen zu klären.“ Unter der (02865) 6944 gibt der Raesfelder bei Bedarf Auskunft über die einzigartige Schaf-Aktion.
Diesen Artikel teilen:

Zurück