Foto: johnny-mcclung / Unsplash
Foto: johnny-mcclung / Unsplash

Gladbeck ist musikalisch und plötzlich digital

In Zeiten von Corona muss auch die Musikschule Gladbeck ihre Angebote und Kurse mittels E-Learning erweitern.

Gladbeck - Nachdem vor eineinhalb Monaten das öffentliche Leben lahmgelegt wurde, musste auch die Musikschule Gladbeck ihre Angebote und Kurse zwangsweise ruhen lassen. „Das war ein großer Schock, den wir aber nun gut aufgefangen haben“, erzählt Musikschulleiter Rolf Hilgers. Möglich machen das digitale Angebote.

Schon längere Zeit war das Thema Digitalisierung im Gespräch, doch eine wirkliche Umsetzung hat es bisher nicht gegeben, der Bedarf sei nicht entsprechend hoch gewesen. Das hat sich aufgrund der Kontaktsperre nun geändert und das Team der Musikschule hat binnen kürzester Zeit Onlineangebote, Unterrichtsmaterial und Videos erstellt, die den Mitgliedern zumindest ein Stück weit das Musizieren weiter ermöglichen und Lernprozesse nicht vollkommen zum Erliegen bringen. „Es ist wirklich toll, wie sehr sich alle ins Zeug gelegt haben, um ihre Ideen mit allen notwendigen Sicherheitsmaßnahmen auf die Beine zu stellen“, lobt Hilgers die Arbeit seiner Kolleginnen und Kollegen.

Mitmach-Videos

Somit freuen sich die Mitglieder über Unterrichtsstunden via Videochat und bekommen Noten oder weitere Dokumente per Mail oder über weitere Plattformen, die speziell eingerichtet worden sind, um den Unterricht auch mit verschlossenen Türen der Musikschule weiterführen zu können. „Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir Material speziell fürs E-Learning aufbereiten können, haben Lieder, Tänze und Rhythmik-Übungen aufgenommen und den Mitgliedern der jeweiligen Kurse zur Verfügung gestellt.“ Es gibt seit neuestem auch einen eigenen Youtube-Kanal, über den Videos mit Bewegungsliedern für Kleinkinder oder auch Grundübungen im Bereich Kinderballett bereit gestellt werden. „Das kann dann jeder anschauen und nutzen, für den wirklichen Unterricht nutzen wir aber natürlich interne Plattformen mit entsprechenden Zugangscodes.“ Auch die Homepage wurde durch ein Newslettersystem erweitert.

Konzepte für den Wiedereinstieg

Bis einschließlich zum 30. April 2020 ruht der öffentliche Bereich der Stadt Gladbeck erst einmal auf jeden Fall, ab dem 4. Mai soll der Unterricht dann in den Räumen der Musikschule langsam wieder aufgenommen werden – das ist aktuell der Plan. Was die Regierung bis dahin aber noch entscheidet und voraussetzt, bleibt natürlich abzuwarten. Fakt ist jedoch schon jetzt, dass alle geplanten Veranstaltungen bis zu den Sommerferien ausfallen müssen: Der Kammermusiktag am 16. Mai, der internationale Jazzworkshop mit dem zugehörigen Dozentenkonzert vom 21. bis 24. Mai 2020, das Sinfoniekonzert am 6. Juni 2020 sowie die offene Vorspielstunde am 8. Juni werden aufgrund des Coronavirus nicht stattfinden. Wann Nachholtermine möglich sind, ist aktuell noch schwer zu sagen. „Das ist natürlich schade, doch wollen wir auf keinen Fall jemanden gefährden und werden uns entsprechend sorgfältig um alle Belange in Bezug auf Abstands- und Hygieneregeln kümmern, bevor der Unterricht wieder beginnt und Veranstaltungen stattfinden“, betont Rolf Hilgers. Das JeKits-Programm für die ersten und zweiten Klasse der Grundschulen sowie die musikalische Früherziehung in den Kitas wird auf keinen Fall am 4. Mai wieder anlaufen können, hier bleibt abzuwarten, wann und in welchem Umfang jüngere Schüler und Kita-Kinder die Einrichtungen wieder besuchen dürfen. „Dann wissen wir auch erst, in welcher Form der Unterricht dort stattfinden kann, aber wir sind zuversichtlich, sinnvolle Konzepte in Abstimmung mit den jeweiligen Lehrkräften entwickeln zu können.“

„Es funktioniert wunderbar“

Es ist eine besondere Zeit, die dazu führte, dass die Musikschule sich einer vollkommen neuen Herausforderung stellte und ausschließlich digitalen Kontakt zu den Mitgliedern pflegt. Rolf Hilgers erzählt: „Damit sind wir natürlich nicht alleine, das ist klar. Und so stressig die gesamte Situation derzeit auch ist und so wenig planbar auch die kommenden Monate sind, umso glücklicher sind wir hier, dass wir den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern weiter halten können. Das war uns wirklich ein Anliegen.“ Doch nicht nur der Kontakt bleibt so bestehen, der Unterricht auf Distanz funktioniert auch wunderbar: „Der Musiktheorieunterricht läuft so gut, dass wir ihn auf diesem Wege weiterführen werden und auch der Instrumentalunterricht via Videochat klappt richtig gut. Eigentlich können nur die Ensembles und der Ballettunterricht derzeit nicht wirklich umgesetzt werden, weil die Gruppen dafür einfach zu groß sind. Aber Angebote für diese Abteilungen haben wir natürlich trotzdem parat.“

Anklicken und reinschauen

Wer sich einige der erstellten Videos und Angebote der Musikschule Gladbeck anschauen möchte, kann dies gerne tun. Über www.musikschule-gladbeck.de/online-angebote gelangt man zu den Youtube-Links. Zu finden sind Angebote zum JeKits-Programm, im Bereich Ballett, der vorschulischen Musikerziehung sowie zu Rhythmus und Percussion. In den jeweiligen Videos erklären die Lehrkräfte genau, was zu tun ist und welche Materialien benötigt werden. Sobald der Unterricht an der Musikschule wieder beginnt, informieren wir Sie natürlich über alle wichtigen Voraussetzungen und Konzepte und setzen auch unsere Serie „Gladbeck ist musikalisch“ selbstverständlich weiter fort. // ko

Diesen Artikel teilen:

Zurück