Foto: aureus GmbH

Neue Schilder für den Olympiaweg in Kirchhellen

Die Corona-Krise hat auch die Projekte des Vereins Natürlich Kirchhellen ausgebremst – Jetzt hat uns die Vorsitzende des Vereins einen Einblick in die nächsten Planungen gegeben.

Kirchhellen - Auch die Treffen der Mitglieder des Vereins Natürlich Kirchhellen konnten in den letzten Wochen nicht stattfinden. Jetzt hat man sich dafür entschieden, dass es an der Zeit ist, die angefangenen Projekte weiterzuführen und neue Ideen in die Tat umzusetzen. Zuletzt wandte sich ein Mitbürger Kirchhellens an den Verein, da ihm aufgefallen sei, dass die Schilder des Olympiawegs teilweise defekt, beschmiert oder anderweitig beschädigt sind. Der Verein kümmert sich nun um das Problem und hat vor, neue Schilder aufzuhängen.

Vor einigen Jahren von den Alten Herren der Landjugend initiiert, entstand zum Anlass der Bauern Olympiade der Kirchhellener Rundgang. Sie suchten nach Paten der jeweiligen Ortsteile Kirchhellens, Kegelclubs und ähnlichen Zusammenschlüssen, die einen besonderen Knoten- und Sammelpunkt in den Ortsteilen erstellen sollten. Ein Beispiel für einen solchen Punkt ist der Wegweiser in Feldhausen in der Nähe des Gasthofs Berger. Daraufhin wurden Schilder aufgehängt, die einen Weg quer durch alle Ortsteile weisen, um die Knotenpunkte als einen Rundweg in Kirchhellen zu verknüpfen. Schließlich gibt es in Kirchhellen-Mitte, Grafenwald, Feldhausen, Ekel, Hardinghausen, Holthausen und Overhagen eine Menge zu entdecken.

„2009 haben wir als Verein dann die Idee aufgegriffen und zum Anlass des ersten Kirchhellentags die Wegkarte für den Rundweg und die Schilder erneuert“, erzählt Gundis Jansen-Garz, Vorsitzende des Vereins Natürlich Kirchhellen. „Nachdem wir nun angeschrieben und darauf hingewiesen wurden, dass viele Schilder defekt sind, wird es bald neue Schilder und eine überarbeitete, neu aufgelegte Wegkarte geben. In Kürze ist diese dann auch im lokalen Einzelhandel erhältlich.“

Pünktlich zur Fahrrad-Saison haben sportliche Kirchhellener also wieder etwas zu entdecken. Auch für kleinere Routen eignet sich der Olympiaweg prima, denn es muss ja nicht immer gleich die gesamte Strecke sein.

Weitere Projekte

Des Weiteren läuft das Projekt der Erklär-Tafeln an Kirchhellener Gebäuden weiter. Der Verein sammelt stetig Informationen und Fotos zu alten Gebäuden des Dorfes, um weitere Tafeln aufhängen zu können. Auch die Blumenampeln zur floralen Verschönerung des Dorfes wurden in diesem Jahr erneut vom Verein Natürlich Kirchhellen aufgehängt. // ak

Diesen Artikel teilen:

Zurück