Foto: Privat

Reitturnier in Gahlen feierte 2019 Jubiläum

Zum 25. Mal richtete der Reitverein Lippe-Bruch Gahlen in diesem Jahr sein traditionelles Neujahrsturnier aus – Isabelle Gerfer gewinnt den großen Preis

Schermbeck - Für den Reitverein Lippe-Bruch Gahlen ist das erste Wochenende im Januar der wichtigste Termin im Kalender – und das seit mittlerweile 25 Jahren. Auch in diesem Jahr wurde wieder zum nationalen Reitturnier „Gahlen 2019“ eingeladen. Mehr als 8.500 Besucher schauten an diesem Wochenende vorbei, um sich die Leistungen der 124 Teilnehmer und deren Pferde anzuschauen.

„Dieses Turnier ist wichtig für uns, damit wir unsere Anlage finanzieren und unsere Mitgliederbeiträge niedrig halten können“, erklärt Christiane Rittmann, 1. Vorsitzende des RV Lippe-Bruch Gahlen, am Rande des Turniers. Denn der Wettbewerb hat sich mittlerweile etabliert, ist ein Besuchermagnet und lockt zahlreiche Reiter aus ganz Deutschland an. „Es ist jedes Jahr ein großer Kraftakt, an dem mehr als 200 Helfer beteiligt sind.“

Auch in diesem Jahr haben rund 8.500 Besucher verteilt auf drei Tage die Erwartungen des Reitvereins erfüllt. Vor allem am Samstagabend und Sonntagnachmittag war die Halle gut gefüllt, so dass die Veranstalter ein positives Fazit ziehen. Die baulichen Veränderungen in der Halle ernteten großes Lob, die ausgebaute erste Etage wurde optisch wie auch praktisch als großer und eleganter Gewinn angesehen und die Zuschauer nahmen das zusätzliche Platzangebot auf der gegenüberliegenden Seite dankend an. Für den Vereinsvorstand der beste Beweis dafür, dass die Mühe und die Investition in die Zukunft die richtige Entscheidung waren.

Neben den baulichen Änderungen wurde in diesem Jahr am Sonntag auch zum ersten Mal ein Fußballturnier veranstaltet. Mannschaften vom TuS Gahlen und TG Schermbeck sowie das Reiter-Promiteam mussten einen Ball über Hindernisse kicken und das noch in der richtigen Reihenfolge und mit Zeitwertung. Sieger hierbei war der TuS Gahlen.

Natürlich wurden wieder viele Preise an die teilnehmenden Reiter vergeben. Der große Preis der Automobilgruppe Köpper, der mit 10.000 Euro dotiert war, ging an Isabelle Gerfer. Mit ihrer elf Jahre alten Stute Ironie du Bois Halleux legte die Studentin den Parcours souverän in 63,73 Sekunden zurück. js

Diesen Artikel teilen:

Zurück