Foto: Julian Schäpertöns

Spielgeräte für die Gesamtschule Schermbeck

Bei der diesjährigen SpardaSpendenWahl erreichte die Gesamtschule Schermbeck den 26. Platz und kann sich nun über eine Spende für Spielgeräte freuen

Schermbeck - Sie haben alles getan, um Stimmen zu sammeln: Plakate aufgehangen, Werbung in der lokalen Presse gemacht und Elternbriefe verschickt. Nun wurden im Oktober die Mühen belohnt. Mit einem Scheck über 1.500 Euro kam Jens Schulz, Filialleiter der Spardabank Wesel in die Gesamt­schule Schermbeck. Mit dem Geld werden jetzt alte Spielgeräte ersetzt.

„Wir freuen uns, dass so viele für uns abgestimmt haben“, sagt Schulleiter Norbert Hohmann. 3.512 Stimmen konnte die Gesamtschule innerhalb eines Monats für ihr Projekt „Play mobil – Schulhof aktiv“ sammeln. Auch in diesem Jahr veranstaltete die Sparda-Bank-West wieder die „SpardaSpendenWahl“, bei der sich Schulen mit Projekten unter dem Motto „Wir lassen der Kreativität freien Lauf“ bewerben konnten, um finanziell gefördert zu werden. Jedes Jahr werden deutschlandweit 150 Schulprojekte mit insgesamt 300.000 Euro unterstützt. Präsentiert werden konnten Projekte beispielsweise aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Musik, Tanz oder Schulverschönerung.

Die Bewerber wurden in drei separate Abstimmungslisten für kleine, mittelgroße und große Schulen eingeteilt und die ersten 50 Schulen in jeder Kategorie mit 100.000 Euro gefördert. Die Gesamtschule Schermbeck gehörte zur Kategorie „Große Schulen“. 140 Schulen stellten in dieser Kategorie ihr Projekt vor. Vom 18. April bis zum 17. Mai 2018 konnte jeder kostenlos mitentscheiden, welche Projekte gefördert werden. Es wurde online mittels einer SMS-Verifizierung abgestimmt. Zur Teilnahme an der Abstimmung gab der Nutzer auf dem Profil einer Schule seine Mobilfunknummer ein. An diese wurde eine SMS mit drei Abstimmcodes versendet, jeder Teilnehmer hatte also drei Stimmen. Mit 3.512 Stimmen schaffte es die Gesamtschule Schermbeck unter die Top 50. Übrigens: Auf Platz 1 hat es das Andreas-Vesalius-Gymnasium in Wesel geschafft. Es sammelte 7.847 Stimmen und bekam dafür 6.000 Euro.
Mit den 1.500 Euro für die Gesamtschule Schermbeck werden nun neue Spielgeräte angeschafft. In jeder großen Pause haben die Schüler die Möglichkeit Skateboards, Springseile, Bälle oder sonstige Dinge auszuleihen. Allerdings sind diese Spielmaterialien mittlerweile in die Jahre gekommen und werden jetzt ersetzt. Dadurch soll mehr Anreiz geschaffen werden, sich in der Pause zu bewegen. js

Diesen Artikel teilen:

Zurück