Feste Essenszeiten und ein gesundes Frühstück sind für Kinder genau so wichtig wie ausreichende Bewegung.

Diagnose: Übergewicht

Wie man schon im Kindesalter der Krankheit vorbeugen kann - Die Eltern sind gefragt

Babyspeck - das klingt harmlos, doch werden aus den niedlichen „Wonneproppen“ oft fettleibige Menschen. „Mittlerweile ist jedes dritte Kind im Alter von acht bis zwölf Jahren und jeder fünfte Jugendliche zu dick“, weiß Birgit Lauer, Apothekerin der Kirchhellener Glückauf-Apotheke und Vertreterin der Apothekerkammer in Bottrop. Dass Übergewicht aber keine harmlose Krankheit ist, sieht man daran, dass immer mehr Menschen an Diabetes Typ 2 erkranken. „Um diese Erkrankung zu verhindern, muss früh vorgebeugt werden“, so Birgit Lauer. Man will Kinder und Eltern dabei unterstützen, ein vernünftige Körpergewicht zu erreichen und vor allem zu halten.Eine wichtige Ursache für Übergewicht bei Kindern ist, dass sie überall und jederzeit essen können, besonders gerne Fast Food. Dass ein Schokoriegel aber genau so viele Kalorien hat wie drei Bananen, die sogar noch länger satt machen, ist den meisten gar nicht bewusst.Doch nicht nur bei dem Essen selbst liegt das Problem, auch die Essenszeiten sind ein Grund für Übergewicht. Viele Kinder gehen aus dem Haus, ohne gefrühstückt zu haben und essen über den Tag verteilt viele kleine Mahlzeiten. Viel besser sind gemeinsame Familienmahlzeiten, die viel Obst, Gemüse und Vollkorn enthalten und zu festen Zeiten stattfinden. Jedoch sollte nicht vergessen werden, dass die beste Ernährung nichts nützt, wenn sich Kinder nicht ausreichend bewegen. Ein großer Dickmacher ist dabei der Fernseher oder der Computer. Kinder, die länger als zwei Stunden pro Tag vor dem Fernseher sitzen oder Computer spielen, sind mehr als doppelt so häufig übergewichtig wie Kinder mit geringem Medienkonsum. „Um richtig abnehmen zu können, muss sich das Essverhalten aber spielerisch und langfristig ändern“, erklärt Birgit Lauer. Von Radikal-Diäten rät sie ab, da sie nur von kurzer Dauer seien und der drohende Jojo-Effekt eine weitere Gewichtszunahme bedeute.
Diesen Artikel teilen:

Zurück