Foto: privat

Blutspende-Marathon des DRK-Ortsvereins Kirchhellen

Für den Wettbewerb mit den Nachbarstädten Gladbeck und Gelsenkirchen ist der Ortsverein bestens gerüstet

Der Ortsverein Kirchhellen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wird sich am 27. April 2012 mit einer großangelegten Aktion an alle Kirchhellener wenden. Frei nach dem Motto „Nicht kleckern, klotzen“ soll an diesem Tag nicht einfach nur Blut gespendet werden, sondern es findet der erste Blutspende-Marathon statt.

Von 15 bis 20 Uhr treten die Kirchhellener in einen Wettstreit mit den Ortsvereinen aus den Städten Gladbeck und Gelsenkirchen. Der Lokalsender RadioEmscherLippe (REL) begleitet dieses Ereignis mit Live-Berichten aus allen drei Städten. Der DRKOrtsverein, der im Verhältnis zur Einwohnerzahl an diesem Tag die meisten Blutspender aktivieren kann — für Kirchhellen gilt die Gesamteinwohnerzahl Bottrops! — erhält einen Pokal und einen zweiten für die meisten Erstspender. „Deshalb rufen wir alle Kirchhellener Einwohner über 18 Jahre auf, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Schließlich geht es nicht um den Gewinn des Pokals, sondern um lebensrettende Hilfe. Denn Blutkonserven sind knapp geworden“, sagt Hermann Bellendorf, Kirchhellens DRK-Vorsitzender.

Die Blutspende-Aktion findet anders als sonst ausnahmsweise im Brauhaus am Ring statt und beinhaltet auch ein Familienangebot. Während die Eltern zur Ader gelassen werden, können sich die Kinder über das DRK informieren und seine Gerätschaften anschauen und in einer Spielgruppe mitmachen. Die Schirmherrschaft des Blutspende-Marathons haben die Majestäten der Schützen- und Brezelgesellschaften König Jörg I. und Königin Gundis I. sowie König Rainer I. und Königin Monika I. übernommen. Jetzt müssen sich die Kirchhellener nur noch aufraffen und in großer Zahl Blut spenden für die gute Sache. gk
 

Diesen Artikel teilen:

Zurück