Gladbeck
Foto: aureus GmbH - Daniel Böhm
Foto: aureus GmbH - Daniel Böhm

Appeltatenfest: Die Vorfreude steigt!

Am Festwochenende Anfang September ist es soweit ¬– Das Appeltatenfest startet wieder voll durch

Gladbeck -

Nach zwei langen Jahren Corona-Zwangspause startet mit dem Appeltatenfest 2022 Gladbecks beliebtestes Volksfest wieder voll durch. Am ersten September-Wochenende kann in Gladbeck wieder an vielen Orten gefeiert werden.

Das 33. Appeltatenfest der Neuzeit startet dieses Mal bereits am Freitag, 2. September. Das beliebte „Volksbank Open Air-Kino“ findet dann wieder im Jovypark statt. Der Film in diesem Jahr ist ein Klassiker: Gezeigt wird Monty Pythons Evergreen „Das Leben des Brian“. Das Kino ist wie immer kostenlos und beginnt bei Einbruch der Dunkelheit. Großzügig unterstützt wird der Abend wie immer seit Beginn von der Volksbank Ruhr Mitte.

„Ich freue mich sehr, dass es jetzt wieder ein Appeltatenfest in vollem Umfang geben wird. Ich glaube, dass darauf viele Gladbecker gewartet haben“, sagt Bürgermeisterin Bettina Weist. 2020 war das Fest Corona-bedingt ausgefallen, 2021 hatte es wegen der Pandemie nur ein eingeschränktes Programm gegeben.

Am Samstag geht es dann ab 11 Uhr auf der Bühne des Willy-Brandt-Platzes so richtig los. Nach der Begrüßung durch die Bürgermeisterin startet um 11.30 Uhr der legendäre Appeltaten-Wettbewerb. Wieder wird dabei der bekannte Sportreporter Manni Breuckmann die Gesamtmoderation übernehmen. Insgesamt sechs Teilnehmerinnen streiten dann um die begehrte Appeltaten-Krone und wollen Nachfolgerin von Appeltaten-Majestät Melis Bilici werden. Sie war 2019 zur Majestät gekrönt worden und bekleidet seitdem das Amt.

Bewerberinnen für den Wettbewerb können sich ab sofort unter appeltatenfest@gmail.com oder bei der Leiterin des Kulturamtes Gabi Stegemann telefonisch unter der (02043) 992330 melden. Die Voraussetzung für die Teilnehmerinnen um die Appeltaten-Krone ist die Volljährigkeit.

Buntes Samstags-Programm

Die Aufgaben in diesem Jahr haben es wieder in sich: Gesucht wird die längste Apfelspirale und die höchste Apfelpyramide. Zusätzlich müssen die Kandidatinnen frisch gepressten Apfelsaft erraten.

In der Innenstadt sind am Samstag zahlreiche Musik-Acts zu finden, außerdem geht es um 13.45 Uhr mit dem Planwagen los zur Fahrt „durch Feld und Wiese zu den Äpfeln unserer Region“. Anmeldungen sind auch hier ab sofort unter appeltatenfest@gmail.com möglich.

Am Abend dann spielt die Partyband „Lecker Nudelsalat“ auf dem Willy-Brandt-Platz bekannte Hits der vergangenen Jahrzehnte. Beginn ist um 20 Uhr, die Party steigt bis Mitternacht.

Die Höhepunkte am Sonntag

Am Appeltaten-Sonntag finden wieder zwei beliebte Höhepunkte statt: Auf dem Marktplatz startet um 10 Uhr die Oldtimer-Show, im Rathauspark ist ab 11 Uhr der Kinderflohmarkt zu finden.

Ab 12 Uhr locken Flamenco-Klänge dann auf dem Willy-Brandt-Platz, ab 13 Uhr findet auf dem Körnerplatz vor „Entdeckerweine“ wieder das Apfelparadies statt.

Mit dabei sind selbstverständlich auch die Appeltaten-Majestäten, die am Appeltaten-Samstag um 13 Uhr vor dem Ladenlokal Optik Rodewald die beliebten Apfelwaffeln für einen guten Zweck verkaufen. Um 15 Uhr nähert sich das Appeltatenfest seinem Höhepunkt: Bei der Krönung der Majestät wird Melis Bilici ihr Zepter an ihre Nachfolgerin übergeben. Danach folgt der Festumzug durch die Innenstadt, angeführt von der Bürgermeisterin und der neuen Appeltaten-Majestät, begleitet von den Altmajestäten.

Zusätzlich plant die Stadt Gladbeck einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Auch Gladbecks Interkulturalität und die Partnerstädte werden sich im Programm abbilden: Die Freundeskreise von Marcq-en-Baroeul und Alanya sind mit Ständen vertreten, zudem wird ein Winzer aus Dernau vor Ort sein. Die Gladbecker Fluthilfe hatte sich dort im vergangenen Jahr besonders engagiert und freundschaftliche Bande geknüpft. Außerdem soll es türkische Leckereien und spezielle Donuts, die Miriam Khodr von der „Zuckertüte“ anbietet, geben.

Auch Delegationen aus den Partnerstädten werden endlich wieder in Gladbeck zu Gast sein und im Rathaus empfangen werden.

Organisiert wird das Appeltatenfest vom Kulturamt in Zusammenarbeit mit dem Büro der Bürgermeisterin und dem Referat Kommunikation. Es ist das erste Appeltatenfest, das ohne die langjährige Koordinatorin Anke Nienhaus stattfindet. Ende Mai hat sie den wohlverdienten Ruhestand angetreten. Ihren Part übernimmt in diesem Jahr Michael Pescler, der bereits seit längerem mit Werbegemeinschaft und Einzelhandel zusammenarbeitet und als Künstler in der Stadt unterwegs ist.

Zurück

aureus GmbH

aureus GmbH

redaktion@aureus.de

Diesen Artikel teilen