Foto: Volksbank Ruhr Mitte
Foto: Volksbank Ruhr Mitte

Die KfW unterstützt Ihr Bauvorhaben

PR Artikel

Die Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum wird von der Kreditanstalt für Wiederaufbau unterstützt.

Die Bauzinsen sind günstig. Trotzdem müssen Immobilienbesitzer oder solche, die es werden möchten, hohe finanzielle Belastungen stemmen. Auch Bauherren, die ihr Eigenheim sanieren, um Energie zu sparen, Barrieren zu reduzieren oder den Einbruchschutz zu erhöhen, können mit Förderung der KfW ihre Ausgaben merklich reduzieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) – eine Anstalt des öffentlichen Rechts und beaufsichtigt vom Bundesministerium für Finanzen – bezuschusst viele Bau- und Modernisierungsmaßnahmen oder stellt zinsgünstige Darlehen zur Verfügung.

Ein Vorteil der KfW-Förderung: Sie müssen nicht lange auf die Rückmeldung zu Ihrem Förderdarlehen warten. Im Gespräch mit Ihrem Bankberater erfahren Sie innerhalb weniger Minuten, ob Sie bei Ihrem Finanzierungsvorhaben mit finanzieller Unterstützung der KfW rechnen können.

Immobilie bauen - Immobilie kaufen

Beim Neubau eines selbst genutzten und energieeffizient geplanten Eigenheims bezuschusst die KfW die Bau- und Baunebenkosten sowie die Kosten für Beratung und Baubegleitung durch externe Sachverständige. Außerdem gewährt sie Darlehen mit einem attraktiven Zinssatz und Tilgungszuschuss. Die KfW-Förderung gilt nur für Wohngebäude, nicht für Grundstückskosten. Auch den Kauf einer Immobilie fördert die KfW entsprechend.

Immobilie sanieren

Immobilienbesitzer unterstützt die KfW auch bei der Finanzierung einer energetischen Sanierung. Bei einer solchen Sanierung wird vor allem auf die Umsetzung umwelt- und energieschonender Maßnahmen geachtet. Dazu gehören Investitionen in spezielle, zukunftsfähige Anlagen zur Erzeugung von Wärme und Strom wie beispielsweise Aufdach-Photovoltaikanlagen oder Wärmepumpen. Die Höhe des Zuschusses der KfW hängt vom umgesetzten Standard nach der Sanierung ab: Je energiebewusster die Immobilie, desto höher der Zuschuss. Alternativ gewährt die KfW Darlehen zu besonders günstigen Konditionen.

Immobilie modernisieren

Das KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ unterstützt alle, die Barrieren in ihrer Wohnung reduzieren und sich vor Einbruch schützen wollen. Dazu gehören Investitionen in einen barrierefreien Zugang zum Haus, den Einbau eines Aufzugs oder Treppenlifts, die Verbreiterung von Wegen und Türen, die Modernisierung von Sanitäranlagen oder einbruchhemmende Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren.

Heiko Päßler und Holger Bernatzki von der Volksbank Ruhr Mitte  helfen Ihnen weiter. Foto: Volksbank Ruhr Mitte
Heiko Päßler und Holger Bernatzki von der Volksbank Ruhr Mitte helfen Ihnen weiter. Foto: Volksbank Ruhr Mitte

Worauf Sie achten müssen

  • Stellen Sie den Förderantrag, bevor Sie mit dem Bauvorhaben beginnen oder den Kaufvertrag unterschrieben haben.
  • Die KfW fördert mit ihren Programmen nur natürliche Personen, die Wohneigentum kaufen oder bauen und selbst darin wohnen werden.
  • Die Förderungen kommen nicht für den Bau oder Erwerb von Ferienwohnungen oder -häusern, für Umschuldungen bestehender Kredite und für Nachfinanzierungen bereits begonnener oder abgeschlossener Vorhaben in Frage.
  • Die meisten Förderprogramme können Sie nicht bei der KfW direkt beantragen, sondern nur über Ihre Hausbank.

Die Fördermöglichkeiten auf einen Blick

Die Fördermöglichkeiten, die zu Ihrem geplanten Vorhaben passen könnten, zeigt Ihnen der VR-FörderRechner vom Genossenschaftlichen Staatshilfen-Ratgeber GENO-STAR. Unser Tipp: Kombinieren Sie mehrere KfW-Förderprodukte und setzen Sie so Ihre Modernisierungspläne zu günstigen Konditionen um. Die Berater Ihrer Volksbank Ruhr Mitte eG prüfen gemeinsam mit Ihnen, wo und wann Sie einen Antrag auf Fördermittel stellen sollten, damit Sie die KfW-Unterstützung optimal ausschöpfen. Hier erhalten Sie dann auch gleich eine Zusage für die Finanzierung der Kosten, die nicht über Förderprogramme abgedeckt werden können.

„Bei allen Finanzierungen prüfen wir immer, ob Fördermittel der KFW beantragt werden können und die Konditionen für unsere Kunden von Vorteil sind,“ betont Markus Krebs, Leiter der Abteilung Baufinanzierung der Volksbank Ruhr Mitte. Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich gern an die Baufinanzberater der Volksbank Ruhr Mitte Holger Bernatzki oder Heiko Päßler. Telefonisch erreichen Sie Ihre Berater unter (02043) 6901576 oder (02043) 6901563.

Diesen Artikel teilen:

Zurück