Der Grundstein ist gelegt!

Spargelhof Beckmann in Kirchhellen zieht um

Kirchhellen - Nachzweijähriger intensiver Planungsphase hat Familie Beckmann allen Grund zurFreude. Unter den Augen der beteiligten Firmen und des Planungsbüros Stratmannaus Kirchhellen, sowie die stellvertrenden Bezirksvorsteher Bernhard Steinmannund Anne Hentschel, wurde der erste Stein zur Errichtung des neuen SpargelhofesBeckmann gelegt!


Auf dem Gelände an der Rentforter Straße entsteht einhochmoderner Bauernhof mit einer 1.600 qm großen Produktionshalle, sowie einerUnterkunft für 168 Saisonarbeiter mit Sozial- u. Aufenthaltsräumen. Nicht zuvergessen, das als Fachwerkhaus konzipierte Eigenheim der Familie.

 

„BeckmannsSpargel ist weit über die Grenzen Kirchhellens hinaus ein Begriff“, so DieterStratmann, ausführender Architekt, in seiner Ansprache. „Auf rund 70 ha bauenMarkus und Katrin Beckmann ihr Edelgemüse an. Eine Erweiterung der Anbauflächeist nun, aufgrund der modernen Produktionsstätte, in Aussicht gestellt.“


Derneue Spargelhof bietet dem Besucher weit mehr als exquisiten Spargel. EinEinkauf auf Beckmann´s Spargelhof wird für die ganze Familie zum Erlebnis. Indem neu errichteten 220 qm großen Hofladen finden Gourmets alles was zu einemguten Spargelessen dazugehört.

Auchim Bereich Umwelt- und Energietechnik ist der Spargelhof Beckmann einVorreiter. Dieter Stratmann: „Bei den heutigen Energie- und Rohstoffpreisen wares uns sehr wichtig ein zukunftsfähiges Konzept für den Spargelhof zuentwerfen. Hierzu gehört insbesondere, dass die Abwässer der vorhandenenKühlanlage für die Heizung des Hofes genutzt werden. Darüber hinausgehend wirdmittels eines 3000 m² großen Erdkollektors die Energie für dieSaisonunterkünfte und der Gastronomie aus der Erde gewonnen. Die Nutzung vonGeothermie hat dazu geführt, dass der Spargelhof keine fossilen Brennstoffe benötigt und autark in derEnergieversorgung ist.“ Weiterhin wird das anfallende Regen- undSpargelwaschwasser nicht in die Kanalisation geleitet, sondern über spezielleAbsatzbecken dem natürlichen Wasserkreislauf zurückgeführt.

 

DieFamilie Beckmann hat ihr Hauptaugenmerk darauf gerichtet, dass insbesondere ortsansässigeFirmen bei der Vergabe der Bauarbeiten berücksichtigt wurden. „Aus diesemGrunde freuen wir uns auch, dass mit den Firmen BHT-Fiele und Fa. Besten fürden Tiefbau und den Firmen Gertz Bau GmbH und Wenkendiek Bau GmbH sowie derFirma Elektro Eckert, Urgesteine der Kirchhellener Baubetriebe für das Bauvorhabengewonnen werden konnten“, so Katrin Beckmann.

Diesen Artikel teilen:

Zurück