Kirchhellen
Foto: Privat
Foto: Privat

Bau, Bau, Bauernolympiaaade!

Das Dorf freut sich auf Feste, ausgefallene Wagenbauten, Kostüme und Spiele - Die 13. Bauernolympiade steht vor der Tür

Kirchhellen -

Mit Einbruch des Sommers rückt auch das Pfingstwochenende immer näher. Ein Wochenende, das traditionell im Zeichen der Kegelclubs sowie Brüder- und Schwesternschaft steht. Geht es doch sonst für einige zum Camping nach Renesse, kann sich Kirchhellen alle drei Jahre auf die Bauernolympiade freuen.

Glücklicherweise im richtigen Rhythmus, konnten die vergangenen Jahre dieser einen Großveranstaltung kaum etwas anhaben. Auch wenn die Vorbereitungen in diesem Jahr von Komitee und Teilnehmern in ungewohnt kurzer Zeit absolviert werden mussten, wird eigentlich alles wie immer werden, versprechen die Veranstalter. Das 30 Mann starke Olympiakomitee war sich erst im Februar sicher: Wir können und werden das durchziehen! Normalerweise starten die Planungen etwa ein Jahr im Voraus. Statt des Kennenlerntreffens gibt es diesmal eine Vorstellung der einzelnen Clubs bei Instagram (@bauernolympiadekirchhellen). Das Vorbereitungstreffen mit Vertretern der insgesamt 113 angemeldeten Clubs am Mittwoch, 25. Mai war gleichzeitig auch der Startschuss für den Aufbau. Innerhalb von eineinhalb Wochen werden die Spiele aufgebaut, Parkplätze abgesteckt, die Wasser- und Stromversorgung gelegt, Technik installiert und alles so vorbereitet, dass für das leibliche Wohl der Olympioniken und Gäste gesorgt werden kann. Mit Komplikationen musste das Komitee bisher nicht umgehen. Das Organisationsteam besteht schon seit Generationen und ist eingespielt. Auch wenn es sicherlich eine große Herausforderung ist, ein solches Event in wenigen Monaten auf die Beine zu stellen. „Am Ende ist es das alles wert. Wir können es kaum erwarten“, sagt Christian Steinmann voller Vorfreude.

Um trotz der wenigen Vorbereitungszeit einen Anreiz zu schaffen, alles zu geben, werden die Kostüme und Wagen in diesem Jahr von einer externen Jury bewertet und prämiert. „Wir möchten, dass der Fokus auf den ursprünglichen Gedanken der Olympiade gerichtet wird. Deswegen sind wir diesmal strenger“, hebt Präsident Bernd Benien hervor. Von den sieben Spielen müssen mindestens fünf absolviert werden, um überhaupt eine Platzierung zu erhalten. Zur kommenden Olympiade in drei Jahren werden dann nur noch platzierte Teams vom Komitee angeschrieben und eingeladen. Auch wenn das Motto schon immer für viele lautet „Dabei sein ist alles!“, könnte das ein Anreiz sein, noch mehr aus dem Wochenende herauszuholen.

Das Programm für die Bauernolympiade 2022

Samstag, 4. Juni

17 Uhr             Messfeier in der Kirche St. Johannes

18 Uhr             Start des Umzugs

19 Uhr             Feier der Teilnehmer

23 Uhr             Entzündung des Lagerfeuers im Olympiadorf

24 Uhr             Zapfenstreich

Sonntag, 5. Juni

8.30 Uhr          Wecken und Frühstück

10 Uhr             Frühshoppen

11 Uhr             Aufstellen der Teams

11.30 Uhr        Entzündung des olympischen Feuers

                        Start der Spiele

18 Uhr             Ende der Spiele

20 Uhr             Olympiaball

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen