Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Bottrop hat die Wahl: Wer soll in den nächsten Landtag einziehen?

Am Sonntag, 15. Mai 2022 öffnen um 8 Uhr insgesamt 65 Wahlräume für die gleiche Anzahl von Stimmbezirken im Stadtgebiet. Zusätzlich werden 36 Briefwahlbezirke im Berufskolleg ausgezählt.

Kirchhellen -

Bis Sonntag, 18 Uhr, sind insgesamt 86.818 Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Wahlberechtigt ist jeder deutsche Staatsangehörige, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl (29. April) in NRW seine Hauptwohnung hat.

Wer in seinem jeweiligen Wahlraum wählen geht, soll seine Wahlbenachrichtigung vorlegen, die an die eigene Adresse versandt wurde. Es ist aber auch grundsätzlich möglich ohne Wahlbenachrichtigung zu wählen, wenn ein Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden kann. Die Mitnahme eines Ausweises neben der Wahlbenachrichtigung wird grundsätzlich empfohlen.

„Für die Wahlräume gilt keine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Jedoch empfehlen wir, unbedingt einen Mund-Nasen-Schutz für den eigenen aber auch zum Schutz des Wahlvorstandes und der vielen freiwilligen Wahlhelfer zu benutzen“, erklärt Pascal Gniffke, Wahlamtsleiter in Bottrop.

Tendenz zur Briefwahl bleibt nach wie vor hoch

Bis Dienstag, 10. Mai wurden 20.897 Wahlscheine in den Briefwahlstellen beantragt. Das sind 24,1 Prozent der Wahlberechtigten. Bei der letzten Landtagswahl 2017 lag die Briefwahlbeteiligung bei 12,5 Prozent. Bottrop gehört mit einem Teil der Stadt Gladbeck zu dem Wahlkreis 75 Bottrop-Recklinghausen Vl. In dem zum Wahlkreis 75 gehörenden Teil der Stadt Gladbeck sind 13.090 Personen wahlberechtigt. Hier wurden 2.960 (22,6 Prozent) Wahlscheine ausgestellt.

„Immer mehr Menschen haben sich während der Pandemie für die Variante der Briefwahl entschieden“, sagt Gniffke. „Die Briefwahlstellen im Casino des Saalbaus und in der Bezirksverwaltungsstelle Kirchhellen wurden sehr positiv von den Bürgern angenommen. Immer größer wird die Zahl der Anträge, die online gestellt werden.“ Jedoch könne das Vor- und Nachteile haben: „Man darf nicht vergessen, dass auch noch viel passieren kann, was die Meinung beeinflussen könnte. Je früher man wählt, desto unflexibler ist man auch.“

„Wieder richte ich einen dringenden Appell an die Bottroper Bürger, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, sagt Paul Ketzer, erster Wahlamtsleiter der Stadt Bottrop. „Auf den erneut sehr langen Wahlscheinen dürfte eigentlich für jeden etwas dabei sein.“

Die Briefwahlstellen schließen am Freitag um 18 Uhr. Das Wahlamt ist am Samstag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und am Sonntag bis 15 Uhr im Saalbau zu erreichen, wenn aufgrund einer plötzlichen Erkrankung die Briefwahlunterlagen beantragt werden müssen.

Am Sonntag nach Schließung der Wahlräume werden die Stimmen in den 65 Stimmbezirken und den 36 Briefwahlbezirken ausgezählt. Auf der Homepage der Stadt Bottrop unter www.bottrop.de kann man sich die Wahlergebnispräsentation mit den eingehenden Einzelergebnissen sowie den aktuellen Auszählungsstand auch für den zum Wahlkreis 75 gehörenden Teil der Stadt Gladbeck in Echtzeit einsehen.

 

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen