Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Einfach anders: Ein Ochs‘ am Spieß

Grillen mal anders - Zwei Tage übernachten auf dem Bauernhof Sagel

Kirchhellen -

Normalerweise finden auf dem Bauernhof Sagel regelmäßig Grillseminare statt, doch jetzt hat Bauer „Bu“ größer gedacht, viel größer! Für mindestens 36 Stunden kommt ein ganzer Ochse von rund 250 Kilo auf den Grill.

Die Planungen laufen auf Hochtouren. „Ich habe keine Angst, dass der Ochse gar wird, aber ich sage, dass das nicht einfach wird“, scherzt Landwirt Burkhard Sagel bei der Ankündigung seiner Veranstaltung. „Ich möchte jetzt auch wieder mit den Grillseminaren durchstarten. Als Auftakt habe ich ein überdimensionales Grillen geplant.“ Die mehrtägige Veranstaltung startet am 4. September schon um 8 Uhr morgens.

Ein passender Grill muss extra angefertigt werden

„250 Kilogramm Fleisch grillt man nicht einfach so“, erklärt der Landwirt, dem artgerechte Tierhaltung am Herzen liegt. „Für die Seminare habe ich einen Grill, der für bis zu 150 Kilo zugelassen ist – das reicht nicht. Also habe ich einen Schlosser hier, der mir eine Konstruktion baut, um den Ochsen im Ganzen über Holzkohle zu grillen. Damit er gar wird, muss der Ochse mindestens für 36 Stunden zubereitet werden, deswegen fangen wir schon so früh an. Zwischenzeitlich haben wir einige Aktionen und Workshops organisiert, übernachtet wird im Zelt, Wohnwagen oder Kuhstall.“

Spannendes Bauernhof-Wochenende

Zu Beginn der Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer einen Laufplan und ein zusammengestelltes „Überlebenspaket“ für das Wochenende. „Es wird jede Menge Programm geben und auch für die sonstige Verköstigung am Samstag und Sonntag ist gesorgt“, so Bauer Bu. „Bis der Ochse gar ist, dauert es ja schließlich ein Weilchen.“ So steht also zusätzlich ein gemeinsames Puten- und Spanferkel-Essen an.

Doch die Teilnehmer sind auch zum Mithelfen angehalten: Zum Beispiel werden Nachtwachen zum Feuer nachlegen gebraucht. „Alle müssen ein bisschen mit ran“, erklärt der Landwirt. „Mit dem geplanten Programm halten wir auf jeden Fall den Spannungsbogen. Bei Regenwetter gibt es auch einen Plan B. Sowas habe ich noch nie gemacht, und vielleicht werde ich es auch nie mehr machen. Das ist alles jede Menge Arbeit, ohne ein Team von Helfern könnte ich das alles nicht stemmen.“ Dennoch ist der Landwirt Feuer und Flamme für diese Veranstaltung der besonderen Art.

Für alles ist gesorgt

„Vielleicht wird es am Samstagabend sogar eine kleine Party geben“, deutet Burkhard Sagel an. „Möglich sind auch Dinge wie Planwagenfahrten und Hofführungen, aber da ist einiges auch noch in Planung.“ Es ist an alles gedacht: Toilettenwagen, ein Hygienekonzept, Verpflegung und ein vielfältiges Programm.

Im All-Inclusive-Preis von 240 Euro pro Person ist alles enthalten: Eine Menge Fleisch, Getränke, die Übernachtung und viele verschiedene Aktionen und kleine Überraschungen. Die Gesamtkapazität ist beschränkt auf maximal 60 Teilnehmer. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.bauernhof-sagel.de/Veranstaltungen.

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen