Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Entscheidung gefallen: „Silberne“ Halbkugel kommt weg

Nachdem der Spielbereich am Johann-Breuker-Platz schon seit vielen Jahren in der Kritik steht, wird er nun endgültig entfernt

Kirchhellen -

Der kleine Spielbereich am Johann-Breuker-Platz neben dem Parkplatz Schulze-Delitzsch-Straße ist alles andere als praktisch. Schon lange steht er aus mehreren Gründen in der Kritik. Aktuell besteht der Bereich aus einer Sitzgelegenheit, einer metallenen Halbkugel und einer Drehrolle.

Optisch scheint der Spielplatz etwas herzumachen, aber insbesondere im Sommer zeigen sich Probleme. Die Halbkugel erhitzt sich deutlich in der Sonne. Dadurch wird der Spielgebrauch erheblich eingeschränkt.

Spielende Kinder in dem Bereich? Fehlanzeige. Stattdessen verwandelte sich der Ort in einen Treffpunkt für Jugendliche in den Abendstunden. Leere Glasflaschen, Scherben und Verunreinigung prägen das Bild. Anwohner sind schon länger verärgert. In der Sitzung der Kirchhellener Bezirksvertretung am 17. Mai wurde nun beschlossen: Die Kugel kommt weg – und das so schnell wie möglich. Vergangenes Jahr wurde der Vorschlag für einen kleinen Spielturm mit Rutsche, einem Wackelsteg und ein Federwippgerät gemacht. Die Nähe zur Straße sei allerdings bedenklich.

Stattdessen spielt die Politik mit dem Gedanken, Fahrradständer in dem Bereich zu installieren. Eine Alternative für Kinder soll es aber dennoch geben. Am liebsten an einem Ort auf dem Johann-Breuker-Platz, an dem die Kinder besser gesehen werden und sicher spielen können. Wie man den Platz in der Dorfmitte attraktiver gestalten kann, wird schon seit geraumer Zeit überlegt; Mehr Sitzgelegenheiten, mehr Grün und mehr Sicherheit für Kinder. In welcher Form dies umgesetzt werden kann, soll jetzt geprüft werden. Dabei spielt nicht nur der Wochenmarkt und die Nutzung des Platzes eine wichtige Rolle, sondern auch die Leitungen, die sich unter der gesamten Fläche befinden.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen