Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz
Foto: aureus GmbH - Valerie Misz

Kirchhellener CDU setzt sich für Fahrradreparaturstationen ein

Am kommenden Dienstag (8. März) ist es wieder soweit und die Kirchhellener Bezirksvertretung kommt zur Sitzung zusammen - Dominik Nowak (CDU) möchte die Grafenmühle noch Radfreundlicher gestalten

Kirchhellen -

Die Grafenmühle in Grafenwald ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger, Familien und vor allem auch Radfahrer. Auf dem daran anschließenden Alten Postweg sind außerdem viele Rennradler unterwegs.

Schon seit vielen Jahren setzen sich Politik und Bürger für den Ausbau der Radwegnetze und bessere Verkehrssicherheit für Radfahrer ein. Dazu gehört auch erhöhter Service für Radfahrer unterwegs. Möglich ist das durch die Errichtung von Fahrradreparaturstationen.

Kürzlich zeigte erst die Stadt Dorsten mit der Errichtung von sechs solcher Radservice-Stationen, wie wertvoll dieser Service für fahrradfreundliche Städte ist. Auch Dominik Nowak, Fraktionssprecher der CDU Kirchhellen, weiß um die Vorteile und stellte einen Antrag zur Überprüfung einer solchen Station an der Grafenmühle. Damit wolle er zum einen akute Reparaturbedarfe vor Ort decken und zum anderen Radfahrer animieren, die Grafenmühle zu besuchen.

Keine Konkurrenz zu lokalen Fahrradmechanikern

Im Zweifelsfall sollen sie sich dann vor Ort auf die Station verlassen und kleinere Reparaturarbeiten am eigenen Rad vornehmen können. In der anstehenden Sitzung der Kirchhellener Bezirksvertretung am 8. März soll über mögliche Standorte, Kosten und Anbieter gesprochen werden. Außerdem sei wichtig zu bedenken, ob es womöglich Erfahrungen mit Vandalismus bei solch öffentlich zugänglichen Einrichtungen gibt. Nowak betont außerdem, dass die Station an der Grafenmühle durch ihre Abgelegenheit in keiner Konkurrenz zu den Fahrradmechanikern in Grafenwald und Kirchhellen stehen würde.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen