Kirchhellen
Foto: aureus GmbH
Foto: aureus GmbH

Kirchhellener Schützengesellschaft lädt zum großen Bataillonsfest

Es ist Zeit, die Schützenmützen auszupacken und das Gewehr zu entstauben - Im August wird es einen Vorgeschmack auf das langersehnte Schützenfest 2023 geben

Kirchhellen -

Für Kirchhellener ist das Schützenfest so etwas wie der heilige Grahl unter den Veranstaltungen. Alle drei Jahre geht es am ersten September-Wochenende auf dem Josef-Terwellen-Platz so richtig rund. Pandemiebedingt hat sich die Schützengesellschaft nach zweimaliger Absage dazu entschieden, das Fest nicht nachzuholen, sondern in seinem gewohnten Rhythmus zu bleiben. Um die bereits fünf Jahre lange Wartezeit zu versüßen, wird am 27. August seit Jahrzehnten das erste Bataillonsfest veranstaltet.

Auch alle Nicht-Schützen sind eingeladen

„Und dazu sind nicht nur die vier eingetragenen Kompanien eingeladen, sondern auch alle anderen Kirchhellener Bürgerinnen und Bürger“, betont Webmaster Marcel Lehmann. Wie immer gilt: Jeder Schütze trägt Gewehr und Mütze! Für den Fall, dass die innerhalb der vergangenen Jahre verloren gegangen sind, können neue Mützen und Gewehre auf dem Fest erworben werden. Wie von den Schützenübungen bekannt, wird um 15 Uhr auf dem Festplatz angetreten und von dort aus gegen 15.30 Uhr abmarschiert. Ziel ist die Wiese des Hofs Hetkämper-Flockert.

Dort wartet dann ein Festzelt auf die Schützen und Besucher. Aktuell beschäftigt sich das Planungskomittee intensiv mit den Vorbereitungen. Anfang kommenden Jahres steht dann die obligatorische Gründungsversammlung an, bei der sich auch Neulinge für das Schützenfest 2023 eintragen können. Ein gewisser Nachholeffekt sei im neuen Festjahr nicht ausgeschlossen, so Lehmann.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen