Kirchhellen
Foto: Privat
Foto: Privat

Kolping verschiebt Termin mit Bezirksbürgermeister Schnieder

Schon zum wiederholten Male bekommen die Kirchhellener Seniorinnen und Senioren die Gelegenheit, sich mit Ludger Schnieder über ihre Anliegen auszutauschen

Kirchhellen -

Nach zwei Jahren Zwangspause geht es auch für die Kolpingsfamilie mit einem neuen Programm weiter. Einer der ersten Termine ist der Seniorennachmittag mit Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder im Pfarrheim St. Johannes.

Ursprünglich für den 8. März geplant, wurde die Veranstaltung kurzfristig auf den darauffolgenden Dienstag, 15. März verlegt.

Ferdinand Butenweg, Seniorenbeauftragter von Kolping, freut sich auf den Nachmittag, ist aber auch wehmütig: „Normalerweise kommen um die 60 Seniorinnen und Senioren zu dem Termin zusammen. Leider haben wir in den vergangenen zwei Jahren einige regelmäßige Teilnehmer verloren. Sie haben große Lücken hinterlassen.“ Die Teilnehmer zeigen sich stets aufgeschlossen und neugierig. Eigene Anliegen können vorgetragen und aufgenommen werden.

Austausch mit Seniorinnen und Senioren ist wichtig

Auch der Kirchhellener Bezirksbürgermeister freut sich auf den Termin, denn die Vergangenheit hat gezeigt, wie wichtig der Kontakt zu den Senioren ist: „Wir werden diesmal gleich auf zwei Jahre zurückblicken. Da werden die Pandemie, Hochwasser und Bebauung des Dorfes eine wichtige Rolle spielen. Am Ende soll aber genug Zeit für Fragen und den Austausch bleiben.“ Interessierte Seniorinnen und Senioren können sich bis zum 12. März bei Ferdinand Butenweg (02045 6519) und Bernd Goebel (0171 3140404) anmelden.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen