Kirchhellen
Fotos: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Fotos: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Vandalismus schockiert die Kirchhellener

Vergangene Nacht hat ein offensichtlich alkoholisierter Mann am Johann-Breuker-Platz randaliert – Einige Schaufenster und auch ein Auto wurden stark beschädigt

Kirchhellen -

Zeugen riefen in der Nacht von Montag auf Dienstag die Polizei, da sie gegen Mitternacht von Geräuschen aus dem Schlaf gerissen wurden. Sie beobachteten, wie eine Person Schaufensterscheiben einwarf. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen, einen 38-jährigen Mann, daraufhin festnehmen.

Annette Achenbach ist Pressesprecherin der Polizei Recklinghausen. Sie beschreibt, dass der Mann stark betrunken und verbal aggressiv war. Er soll außerdem zwei Messer dabeigehabt haben, die sichergestellt werden konnten. Mehrere Geschäfte beziehungsweise Gebäude wurden beschädigt, indem offenbar mit Steinen die Schaufensterscheiben eingeworfen worden sind.

Eine Schneise der Verwüstung bahnt sich ihren Weg von Herzglück bis zum Schuhhaus Möller. Die Kirchhellener Kaufmannschaft ist schockiert. Am heutigen Vormittag (2. August 2022) sind sie noch damit beschäftigt, die Scherben aufzufegen und sich einen Überblick über das Ausmaß zu verschaffen. Stephanie Eulering-Wahl von Blütenecht ist bestürzt: „Da fehlen einem die Worte.“ Auch bei den Passanten macht sich Fassungslosigkeit breit. Einige Innenräume wurden durch die Wucht der Steine verwüstet.

Außerdem hat sich der Tatverdächtige an einigen Autos zu schaffen gemacht. Zeugen berichten, er sei auf ihnen herumgesprungen. Er hat einen Seitenspiegel abgerissen, die Motorhaube eingedrückt und Lackschäden verursacht. Der Tatverdächtige wurde zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in Polizei-Gewahrsam genommen. Nach bisherigem Stand war der Verdächtige noch nicht in der Lage, sich zu der Tat zu äußern, bestätigt Annette Achenbach. Noch sei ungewiss, welche Konsequenzen dem Bottroper für die Tat drohen. Alle Betroffenen haben Strafanzeige gestellt.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen