Kirchhellen
Pastor Christoph Potowski schätzt die Vielfalt bei den Kandidaten des Pfarreirats sehr. Toll sei besonders das Interesse vieler neuer Kandidaten.Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Pastor Christoph Potowski schätzt die Vielfalt bei den Kandidaten des Pfarreirats sehr. Toll sei besonders das Interesse vieler neuer Kandidaten.Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Viele junge Kandidaten für den neuen Pfarreirat St. Johannes

Am Wochenende des 6. und 7. November wird in der Gemeinde St. Johannes sowohl ein neuer Pfarreirat als auch ein neuer Kirchenvorstand gewählt

Kirchhellen -

Von der Gemeinde heißt es: „Leider kommt es momentan zu erheblichen Verzögerungen bei den Zustellungen der Wahlbriefe. Insbesondere die Wahlscheine des Pfarreirats sind zu spät durch den Dienstleister des Bistums Münster versendet worden. Darauf haben wir leider keinen Einfluss.“

Doch inzwischen sind die ersten Unterlagen in den Kirchhellener Briefkästen angekommen. Aufgrund der noch immer anhaltenden Sicherheitseinschränkungen durch die Pandemie handelt es sich dieses Mal um eine reine Briefwahl. „Wir mussten zu Beginn dieses Jahres entscheiden, wie wir es machen werden. Da die Entwicklung der Pandemie nicht abzusehen war, sind wir auf Nummer Sicher gegangen und haben jetzt wirklich nur die Briefwahl“, erklärt Pastor Christoph Potowski.

Wahlberechtigt für den Kirchenvorstand sind alle Katholiken, die zum Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben – Für den Pfarreirat ist die Wahl ab dem 14. Lebensjahr möglich. Die Listen der Kandidierenden für den Pfarreirat und den Kirchenvorstand hängen bereits in den Schaukästen aus. Besonders bei den Kandidaten für den Pfarreirat fällt das verhältnismäßig junge Durchschnittsalter auf: „Es ist sehr schön, dass es dieses Mal viele jüngere Kandidaten gibt. Es sollte eine bunte Mischung sein. Auch erfreulich ist, dass viele neue Gesichter hinzugekommen sind“, so der Pastor.

Sie können die Stimmzettel per Post kostenlos zurückschicken, in den Kirchen abgeben, über die Kollekten Körbe oder in den Pfarrbüros in die Briefkästen werfen. Am Wahlwochenende 6./7. November kann nur noch der Briefkasten am Pfarrbüro in Kirchhellen benutzt werden. Dieser wird um 13 Uhr letztmalig gelehrt.

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen