Für die Laienspielschar hat die heiße Phase begonnen

Im März heißt es „Kenn Utkommen met‘t Inkommen“

„Kenn Utkommen met‘t Inkommen“ heißt das neue Theaterstück in drei Aufzügen, das die Laienspielschar der Kolpingsfamilie Kirchhellen in diesem Jahr auf die Bühne im Brauhaus am Ring bringen wird. Das Lustspiel von Fritz Wempner und Hermann Homann stammt in seiner Originalfassung aus dem Jahre 1956, besitzt in der heutigen Zeit wieder oder immer noch große Aktualität.Für das Stück der Laienspielschar hebt sich am Samstag, den 17. März um 17 Uhr der Premierenvorhang. An insgesamt fünf Abenden im März verwöhnen die Darsteller der traditionsreichen Gruppe ihre große Anhängerschaft mit einem temporeichen, teilweise urkomischen Drei-Akter, der „die Bauchmuskeln Ungeübter“ stark beanspruchen wird. Die weiteren Termine für „Kenn Utkommen met‘t Inkommen“ sind Sonntag, 18./25. März, jeweils um 16 Uhr, Freitag, 23. März, 19.30 Uhr und Samstag, 24. März (17 Uhr).Der Kartenvorverkauf beginnt am Sonntag, den 25. Februar um 11 Uhr im großen Saal des Brauhauses. Erfahrungsgemäß sind nach dem ersten Verkaufstag schon viele Platzkarten vergriffen. Wer den Termin nicht wahrnehmen kann, kann sich in den folgenden Tagen aber noch seine Eintrittskarte zum Preis von 6,50 Euro sichern.Das ältere Ehepaar Siepel, gespielt von Andreas Luerweg und Marie-Luise Eulering, will sich die eigene Portokasse aufbessern und ihre Stube untervermieten. Auf die geschaltete Zeitunganzeige melden sich auch schnell zwei potenzielle Mieter, die per Zufall beide den Zuschlag bekommen. Glück für das Ehepaar Siepel sind die Arbeitszeiten der Mieter. Während Lisa Franzen (Laura Rentmeister) tagsüber arbeitet und abends nach Hause kommt, läuft es bei Fernfahrer Jan Jäger (Martin Grewer) genau anders herum. Beide sind vor familiären Konflikten geflohen, die sich aber schnell bei den Siepels einnisten. Außerdem mit von der Partie sind Reinhold Grewer, Gitta Scherkamp, Petra Schenke, Matthias Böing und „die Stimme“ vom Balkon.
Diesen Artikel teilen:

Zurück