Foto: Heinrich Jung
Foto: Heinrich Jung

Erfolgsaussichten im Hof Jünger 2020

Das Programm für die Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2020 steht – Viele bekannte Formate kehren zurück, aber man wagt auch Neues

Kirchhellen - Das Kulturzentrum in der Dorfmitte blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Mehrheit der Veranstaltungen war ausverkauft, die Publikumsreaktionen waren überragend. Zu den Erfolgsveranstaltungen gehörten unter anderem das beliebte SlamHellen, der Charity Rock und das Johnny Cash Konzert. Im nächsten Jahr soll es ebenso erfolgreich weitergehen.

Hermann Reinbold, Vorsitzender des Bürgervereins Hof Jünger, zeigt sich begeistert vom vergangenen Jahr: „Ich muss sehr vielen Leuten danken, ohne die der Erfolg der Veranstaltungen nicht möglich gewesen wäre.“ Dazu gehört, neben dem Team des Hofs Jünger, natürlich auch das Publikum, das große Begeisterung für die zahlreichen Veranstaltungen zeigte. Neben den Klassikern wie SlamHellen oder den Filmabenden war die Resonanz beim ersten „Kirchhellener Gelenktag“ im September durchweg positiv. „Wir haben mit dieser Veranstaltung einen Versuch gewagt und plötzlich war sie ausverkauft“, erzählt Hermann Reinbold. „Wir mussten sogar Leute wegschicken, weil es zu voll war“, ergänzt er.

Das kommende Jahr soll ebenso erfolgreich werden wie das laufende. Das Kulturzentrum Hof Jünger hat nun das Programm für das erste Halbjahr 2020 vorgestellt und hat nicht nur wieder viele Klassiker im Gepäck, sondern auch die ein oder andere Neuheit. Beliebte Veranstaltungen wie die Weltklassik am Klavier oder Film ab im Hof sind natürlich wieder vertreten. Auch das Musical Les Misérables von der Gruppe Les Mis ist wieder mit dabei; wegen der hohen Nachfrage sogar in einer Doppelveranstaltung, ebenso wie Kabarett im Hof. Neu im Programm wird ein zur Erzählung umgearbeitetes Theaterstück sein: Monsieur Ibrahim und die Blume des Koran nach der Erzählung von Eric-Emmanuel Schmitt. Es wird einen Vortrag über das Star Trek Universum geben und ein Literarisches Kabarett wird sich mit dem Autoren Kurt Tucholsky auseinandersetzen. Im Mai wird dann eine weitere Neuheit aufgeführt: Eine szenische Lesung musikalisch untermalt mit den Klängen David Bowies.

Damit Sie im kommenden Jahr nichts verpassen oder vielleicht sogar noch eine Geschenkidee für Weihnachten suchen – der Vorverkauf für jede Veranstaltung beginnt immer im vorangehenden Monat –, haben wir für Sie eine Übersicht über die Veranstaltungen im Januar und Februar 2020 zusammengestellt. Das gesamte Programm für das erste Halbjahr können Sie im Kulturzentrum Hof Jünger erhalten ebenso wie weitere Informationen über den Geschenkgutschein für alle die, die sich zwischen den Kulturhighlights nicht entscheiden können. jl

Sonntag, 12. Januar – 17 Uhr
Konzert. Weltklassik einmal anders – zu vier Händen:
„Eine kleine Nachtmusik und der Karneval der Tiere“.
Eintritt: 20 Euro, Studenten: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre: frei.

Freitag, 17. Januar und Samstag, 18. Januar – 19.30 Uhr
Musical. Les Misérables, Musik: Claude-Michel
Schönberg, Literarische Vorlage: Victor Hugo, Die
Elenden, Musicalgruppe: Les Mis, Eintritt: 10 Euro, Schüler/Studenten: 8 Euro.

Dienstag, 21. Januar und Mittwoch, 22. Januar – 19.30 Uhr
Kabarett. Kabarett im Hof. Benjamin Eisenberg, Gäste:
Matthias Reuter, La Signora, Eintritt: 15 Euro, Schüler/Studenten: 13 Euro.

Mittwoch, 29. Januar – 19.30 Uhr
Beamer-Votrag. Die Star Trek Physik – Warum die
Enterprise nur 158 Kilo wiegt und andere galaktische
Erkenntnisse, Professor Metin Tolan, Eintritt: 10 Euro, Schüler/Studenten: 8 Euro.

Sonntag, 2. Februar – 17 Uhr
Gesprächskonzert. La Belle Europe. G. Fauré, M Ravel, Cl.
Debussy, E. Grieg, C. Saint-Saëns, E. Satie und M. de Falla,
GuitArtist Quartett mir Ingo Brzoska, Ludger Bollinger, Peter
Brekau und Guy Bitan, Eintritt: 15 Euro, Schüler/Studenten: 13 Euro.

Samstag, 8. Februar – 19.30 Uhr
Zur Erzählung umgearbeitetes Theaterstück. Monsieur
Ibrahim und die Blume des Koran, André Wülfing spricht die
berühmte Erzählung von Eric-Emmanuel Schmitt, Eintritt: 15 Euro, Schüler/Studenten: 13 Euro.

Donnerstag, 27. Februar – 19.30 Uhr
Vortrag. Nachbar Wolf – Die Rückkehr des Wolfes nach NRW, Ausstellung bis Sonntag, 15. März

Susanne Pior (Fotografin), Katharina Stenglein (Nabu Wolfsexpertin),
Achim Koop (Schäfer), Eckhard Schwedthelm (Wolfsexperte), NABU Bottrop, Eintritt (Vortrag): 5 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Zurück