Foto: Privat

Hochkarätige Konzertreihe in Gladbeck

Mit dem Forum Deutscher Musikhochschulen dürfen sich Liebhaber klassischer Musik auf besondere Highlights in Gladbeck freuen.

Gladbeck - Zum 32. Mal jährt sich die Konzertreihedes Kulturamtes: das „Forum Deutscher Musikhochschulen“. In seinem zweiten Jahr als Künstlerischer Leiter konnte Heinrich Menning wieder namhafte und begabte Studenten deutscher Musikhochschulen nach Gladbeck einladen, die sich und ihr Können einem breiten Publikum präsentieren werden.

Die Konzerte finden wie immer in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, die immer wieder von Studierenden aufgrund ihrer Akustik als Konzertstätte besonders hervorgehoben wird, statt. Zum Auftakt der Saison 2019/2020 wird das Molique-Quartett der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst aus Stuttgart einen Ausflug in verschiedene Epochen der Musikgeschichte unternehmen. Unter dem Titel „Zu viert von der Klassik in die Moderne – das Molique-Quartett“ wird das Streicher-Ensemble am 8. Oktober 2019 Werke von Ludwig van Beethoven über Johannes Brahms bis hin zu György Kurtág präsentieren.

„1891 – 1910 – Ende einer Epoche“ wird das Trio Agora am 12. November 2019 in den Vordergrund stellen. Die Studenten der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin werden mit Flügel, Klarinette und Violoncello das Publikum mit Stücken von Alexander von Zemlinsky, Max Bruch und Johannes Brahms begeistern. Eine eher kurze Anreise hat das Trio Elemente der Folkwang Universität der Künste aus Essen. Neben Werken von Frank Martin und Antonín Dvořák werden zwei Stücke des Pianisten des Klaviertrios, Benedikt ter Braak, am 10. Dezember vorgetragen. Der Leitsatz des Abends lautet: „Aus der neuen, alten Welt – Hochkultur, Beatkultur, Volkstümlichkeit.“

„Ein Kammermusikabend im 70. Todesjahr von Richard Strauss“ wartet am 21. Januar 2020 auf die Freunde der Konzertreihe. Valerie Schweighofer (Violine), Nina Monné (Violoncello) und Jun-Ho Gabriel Yeo (Klavier) von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover stehen an diesem Abend ganz im Zeichen des deutschen Komponisten. Am 11. Februar 2020 erfolgt ein „Virtuoses Potpourri der Violine“. Es präsentieren sich junge Violinisten der Klasse von Professor Koh Gabriel Kameda der Musikhochschule Münster. Hier stehen unter anderem Werke von Antonín Dvořák, Henryk Wieniawski und Pablo de Sarasate auf dem Programm. Der Maxime „Americano ma non troppo – Ein beinahe amerikanischer Abend“ folgt das Multiphonic Saxophonquartett der Robert- Schumann-Hochschule aus Düsseldorf am 10. März 2020. Neben Stücken amerikanischer Komponisten wie Bernstein, Glass und Gershwin, werden auch Werke von Dvořák, Bach und Piazzolla aufgeführt.

Im Dezember 2020 würde Ludwig van Beethoven seinen 250. Geburtstag feiern. Zu diesem Anlass werden am 12. Mai 2020 – zum Abschluss der Konzertsaison – Studierende der Klavierklasse von Professor Wolfgang Manz der Hochschule für Musik Nürnberg einen Klavierabend mit Werken dieses großen Künstlers gestalten. Unterstützt wird die Konzertreihe von der Sparkasse Gladbeck.

Karten zum Preis von 7,50 Euro sind an der Kasse der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstr. 53, erhältlich. Informationen gibt es auch telefonisch unter (02043) 992682 oder per E-Mail: mjs-kasse@stadt-gladbeck.de. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr. Ermäßigungen auf Anfrage. Das Jahresprogramm wird auf Wunsch auch zugeschickt.

Diesen Artikel teilen:

Zurück