Lifestyle
Foto: Gegenwind e.V.
Foto: Gegenwind e.V.

Spenden Sie mit uns!

Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch an Kindern – Lassen Sie uns dem Verein „Gegenwind“ bei der Präventionsarbeit helfen

In der heutigen Zeit ist die Gesellschaft besonders sensibel, andächtig und dennoch an einigen Stellen zerrissen. Auch wenn aktuell viele Sachen, die sonst selbstverständlich schienen, heute nicht mehr in unserer Hand liegen, können wir uns bewusst dazu entscheiden, etwas Gutes zu tun.

Wir haben beschlossen, in diesem Jahr auf die Weihnachtskarten zu verzichten und stattdessen den Bottroper Verein Gegenwind bei seiner Projektarbeit zu unterstützen. Und mit Hilfe Ihrer Unterstützung, liebe Leserinnen und Leser, können wir noch viel mehr erreichen! Lassen Sie uns daran erinnern, wie es sich anfühlt, Teil von etwas Großem zu sein - Etwas Großem, das nur gemeinsam als Gemeinschaft funktioniert.

„Wir machen uns stark“

Das Projekt „Fritz & Frida – wir machen uns stark“ des Vereins Gegenwind zielt darauf ab, Selbstbehauptungskompetenzen von Kindern zu erweitern. Schon seit einigen Jahren ist der Verein in Kindergärten und Grundschulen unterwegs und vermittelt kindgerecht, wie wichtig Selbstbehauptung ist und dass auch gegenüber Erwachsenen „Nein“ gesagt werden darf. „Die Kinder lernen auf spielerische Art, wie sie sich behaupten und eigene Grenzen setzen können. Dabei geht es insbesondere um Empfindungen. Sie sollen sich fragen: Was erachte ich als unangenehm?“, beschreibt Martin Evers vom Verein. Im Vorfeld findet ein Elternabend statt, denn die Eltern können dafür sorgen, dass das Gelernte nachhaltig angewandt wird.

Gegenwind ist eine Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Für die Kleinen wird das Thema entsprechend schonend aufbereitet, indem Fritz und Frida Kindergärten und Schulen besuchen und vor Ort in Form eines Mitmachtheaters unterschiedliche Themen aufgreifen. Der Verein konnte in den vergangenen Jahren einen stetigen Zuwachs bei den Anmeldezahlen für das Präventionsprojekt verzeichnen. Nachdem während des ersten Lockdowns auch „Fritz & Frida“ stillstand, ist der Bedarf aktuell so hoch wie noch nie. „Auch bei Eltern, Erziehern und Lehrkräften ist die Sensibilität diesem Thema gegenüber angestiegen. Wir freuen uns, dass die Arbeit so geschätzt wird. Allerdings kommen auch wir an unsere Grenzen“, erklärt Martin Evers.

So können Sie mitmachen und helfen

Wir können „Fritz & Frida“ dabei helfen, den Anfragen gerecht zu werden. Noch einschließlich bis zum 24. Dezember haben Sie die Möglichkeit, einen Betrag Ihrer Wahl auf unser Spendenkonto zu überweisen.

Verwendungszweck: Gegenwind

IBAN: DE52 4246 1435 0245 9763 01

Nach den Feiertagen werden wir dann vor Ort die Spende übergeben.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen