Im Freistil von Schermbeck nach Rom

Der SV Schermbeck lädt alle Schwimmbegeisterten zum 24-Stunden-Schwimmen ein

Der Sprung ins kühle Nass bietet gerade im Sommer eine beliebte Erfrischung. Doch nicht um die nötige Abkühlung geht es dem Schwimmverein SV Schermbeck am kommenden Augustwochenende.

Von Samstag auf Sonntag wird sich das Schermbecker Hallenbad zum Mekka der Schwimm- und vor allem Rekordfreunde umfunktioniert. Zum 7.Mal lädt der Schermbecker Verein zum 24-Stunden-Schwimmen ein. „Alle sind aufgefordert beim diesjährigen Rekordversuch mitzumachen.“  Um Punkt 13 Uhr fällt am Samstagnachmittag der Startschuss zudem Non-Stop-Schwimmen für Jedermann. „Wirklich jeder kann mitmachen und die Länge seiner Schwimmstrecke selbst bestimmen“, erklärt Heinz Pawlik vom SV Schermbeck, „Zeitvorgaben gibt es dabei nicht, jeder kann in den 24 Stunden seine Schwimmstrecke beliebig oft unterbrechen.“ Letztlich zählt jedoch jeder Meter für die persönliche Bestmarke, ebenso wie den angestrebten Rekord. „Denn wir wollen bis Rom schwimmen!“ Der Rekord von 1.380 Kilometern soll also in jedem Fall gebrochen werden. Schon in den vergangenen Jahren gingen jeweils rund 500 ehrgeizige Schwimmerinnen und Schwimmer an den Start, um nicht nur Hunderte sondern über 1.000 Kilometer zusammen zu schwimmen. Unterstützt wird das 24-Stunden-Schwimmen auch in diesem Jahr durch ein entsprechendes Rahmenprogramm und bietet Groß und Klein sowie Alt und Jung beste Unterhaltung. Neben dem großen Gesamtrekord stehen natürlich auch eine Menge Sonderpreise aus. „Jeder Teilnehmer erhält darüber hinaus eine Urkunde mit seiner erreichten Schwimmstrecke und ab 1.000 geschwommenen Metern werden die Schwimmer zusätzlich Medaillen in Bronze, Silber oder Gold geehrt.“ Die Anmeldungen erfolgen am Veranstaltungstag. Weiter Auskünfte gibt es im Schermbecker Hallenbad oder unter der Telefonnummer: 02853-2853.

Diesen Artikel teilen:

Zurück