Foto: Gundis Jansen-Garz
Foto: Gundis Jansen-Garz

Über Stock und über Stein

Der Cross-Event lädt Sportler und Zuschauer auch in diesem Jahr wieder zum Waldsportplatz – Wer nicht selbst mitmacht, der darf die Sportler aber gerne anfeuern

Schermbeck - Ja, wo laufen sie denn? Diese Frage wird sich am Samstag, 9. März in Schermbeck nicht stellen, denn beim diesjährigen Cross-Event des SV Schermbeck ist die Strecke optimiert und übersichtlich.

Die Strecke führt vom Stadion in den nahegelegenen Wald und umfasst zwei Kilometer, die je nach Disziplin und Alter der Teilnehmer mehrfach umrundet werden. Hindernisse unterschiedlicher Art säumen den Parcours und machen den Weg zur Cross-Strecke. „Wir möchten in erster Linie die Menschen zur Bewegung anregen. Es kommt nicht auf Zeiten oder Leistungen an, sondern es geht ums Mitmachen“, erklärt Michael Benninghof vom SV Schermbeck.
Angeboten werden verschiedene Varianten, so dass keine Ausrede mehr zählt, nicht an diesem Event teilzunehmen. Die Zwölf-Kilometer-Strecke kann in Dreier-Staffeln mit je einer Cross-Strecke von vier Kilometern aufgeteilt oder allein bewältigt werden. Der Schülerlauf als Staffel wird mit drei Runden à zwei Kilometer angelegt.
Beim Cross-Duathlon gilt es, acht Kilometer mit dem Mountainbike zu fahren und vier Kilometer zu laufen.  Für Kinder von acht bis 15 Jahren wird ein Mountainbike-Cross-Rennen mit zwei Runden à zwei Kilometer angeboten. 400 Meter lang ist der Bambinilauf für Kinder von vier bis sechs Jahren. „Wir beteiligen uns nun im fünften Jahr an dieser Veranstaltung und hätten mit einem solchen Erfolg zunächst nicht gerechnet. Aber die Schermbecker zeigen immer wieder, dass sie gerne an gemeinschaftlichen Aktionen teilnehmen“, freut sich Reinhard Hoffacker von der Verbands-Sparkasse Wesel, die erneut diese Veranstaltung finanziell unterstützt.
Ludger Zens ist die Strecke schon abgefahren und kann versichern: „Die hat es in sich. Nach den Frösten ist die Oberfläche im Wald sehr holprig, da macht der Cross-Lauf seinem Namen alle Ehre“.
Die Verkürzung der Strecke soll in erster Linie den Zuschauern bessere Möglichkeiten geben, ihre Läufer oder Radfahrer anzuspornen. Unterstützt werden sie in diesem Jahr wieder von den Brichter „Pipes&Drums“, die die Teilnehmer auf der Waldstrecke musikalisch anfeuern. Aber auch alle Schermbecker sind aufgerufen, die Teilnehmer zu unterstützen und sind daher am 9. März auf dem Waldsportplatz herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls wieder gesorgt. GJ

Diesen Artikel teilen:

Zurück