Foto: Gaby Eggert

Neuer Präsident in Damm

Bernd Abel ist einstimmig zum neuen Präsidenten des Dammer Schützenvereins gewählt worden – Heinz-Wilhelm Schult mit goldener Nadel geehrt

Schermbeck - Er war der einzige Kandidat, der vorgeschlagen wurde. Selbstbewusst, laut- und wortstark und vor allen Dingen humorvoll präsentierte sich Bernd Abel den anwesenden Mitgliedern an diesem Abend. Wahrscheinlich wird anlässlich einer Jahreshauptversammlung selten so viel gelacht, wie an diesem Abend nach der Wahl. Dabei verlor Abel allerdings auch nicht den Ernst der Angelegenheit aus den Augen. Der neue Präsident des Dammer Schützenvereins ist 52 Jahre und von Beruf Stabsdienstfeldwebel im Sanitätsdienst in Gronau-Epe. Bernd Abel erzählte locker flockig: „Vor 30 Jahren bin ich in den Verein eingetreten, war lange bei den Fahnen, aber wie das so ist, musste ich die Karriere für die Heirat und das Kinder kriegen unterbrechen“. Und: “Jetzt bin ich wieder da und mit ganzem Herzen sag ich Ja.“
 

058f0a9f79ea4d31d15a955f98e3a047.png
Foto: Gaby Eggert

Die Mitglieder applaudierten herzlich, so dass es gelang, den gewählten Präsidenten Bernd Abel doch für einen Moment sprachlos zu sehen. Er wisse, dass er nicht in die Fußstapfen des scheidenden Heinz-Wilhelm Schult passe, sagte Abel. Und: „Jetzt müsst Ihr mit Eurer Entscheidung leben.“ Für ihn sei allerdings klar gewesen, dass er das Amt nur übernehme, wenn die Mitglieder des Vorstandes, die die Arbeit bereits so viel Jahre machen, in Zukunft eng mit ihm zusammen arbeiten würden. Denn: „Hinter jedem starken Präsidenten steht ein starker Vorstand.“ Bernd Abel betonte, dass er sich offene Worte in jeder Hinsicht wünsche. „Hinterm Rücken meckern kann jeder, aber es bringt uns nur weiter, wenn wir offen miteinander umgehen“, appellierte er an die Mitglieder, gerne und immer konstruktive Kritik anzubringen. „Ich werde mir in diesem Amt alle Mühe geben“, versprach er am Ende der Versammlung.

Mit minutenlangem Applaus dankten die Anwesenden im rappelvollen Schützenhaus aber auch dem scheidenden Präsidenten Heinz-Wilhelm Schult für seinen jahrelangen Einsatz. Seit 1969 ist er aktives Mitglied im Verein – in den vergangenen 18 Jahren trug er als Präsident die Verantwortung für die Dammer Schützentradition. Anlässlich der Jahreshauptversammlung legte dieser sein Amt nieder: „Ich möchte mehr für die Familie da sein“, so Heinz-Wilhelm Schult mit bewegter Stimme. Der Abschied ging ihm nahe, das war deutlich zu spüren. Oberst Hartwig Terstegen, der den unermüdlichen Einsatz des nun ehemaligen Präsidenten in vielen Bereichen würdigte, kündigte an: „Auf das Eier braten und die leckere Rindfleischsuppe am Dienstag nach dem Schützenfest werden wir aber nicht verzichten, das kannst Du Deiner Frau schon sagen“.

Aufgrund seiner langjährigen Verdienste für das Schützenwesen war auch Uwe Wilms, der stellvertretende Vorsitzende des Schützenkreis Wesel-Bocholt im westfälischen Schützenbund anwesend. Er verlieh dem scheidenden Präsidenten für seinen unermüdlichen Einsatz zur Erhaltung der Schützentradition die große goldene Ehrennadel. Eine kleine Nadel gab es ebenfalls dazu. „Die ist für den Schlafanzug“, scherzte Wilms, der die Verdienste Schults ebenfalls in einer kurzen Ansprache würdigte. ge

Diesen Artikel teilen:

Zurück