Gladbeck
Foto: Umut Yildirim / Unsplash
Foto: Umut Yildirim / Unsplash

Baumaßnahmen in Gladbeck

Die Stadt Gladbeck investiert rund 13 Millionen Euro – Das steht aktuell an

Gladbeck -

Ferienzeit ist in Gladbeck traditionell Bauzeit: Auch in diesem Jahr finden in Schulen und anderen Einrichtungen in den Sommerferien zahlreiche Baumaßnahmen statt. Insgesamt investiert die Stadt in die genannten Arbeiten rund 13 Millionen Euro.

Das sind die Maßnahmen im Detail

Für die Erweiterung der Mosaikschule (2. Bauabschnitt) stehen Rest- und Abschlussarbeiten an, insgesamt investiert die Stadt hier 5,85 Millionen Euro.

Auch die Erweiterung der Lambertischule hat ein Investitionsvolumen von 5,9 Millionen Euro.

An der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule stehen Maßnahmen zum Brandschutz sowie die Sanierung des Erdgeschosses und ersten Obergeschosses für insgesamt 300.000 Euro auf dem Plan.

An der Wittringerschule wird im Zuge des OGS-Umbaus das Obergeschoss umgebaut. Kostenpunkt: 35.000 Euro.

Die Sanierung und Erweiterung der Sanitäranlagen für Lehrer in der Erich-Kästner-Realschule wird für rund 35.000 Euro umgesetzt.

Hinzu kommen kleinere Maßnahmen für insgesamt rund 80.000 Euro aus der Bauunterhaltung, wie zum Beispiel:

  • Erneuerung der Klassenraumtüren an der Josefschule,
  • Malerarbeiten in der ehemaligen OGS und Neuschaffung von zwei Förderräumen an der Südparkschule,
  • Renovierung von Klassenzimmern an der Pestalozzischule (Woorthstraße),
  • Erneuerung von Oberböden und Anstrich von Klassenräumen an der Mosaikschule (Diepenbrockstraße),
  • Renovierung des Flurbereiches und Umbau des Lehrerzimmers an der Mosaikschule.

Darüber hinaus investiert die Stadt in den Umbau des öffentlichen WC im Alten Rathaus rund 100.000 Euro. Die Sanierung der angekauften Wohnung in der Steinstraße 72 wird rund 60.000 Euro kosten. Für die Errichtung von zwei Seminarräumen in der ehemaligen Markuskirche werden rund 300.000 Euro veranschlagt. Im Zuge der Neubaumaßnahmen an den Schulen sind in diesem Jahr eine erhebliche Anzahl an Planungsaufträgen für Neu- und Umbauten an Architektinnen und Architekten sowie Fachingenieurinnen und Fachingenieure erteilt worden. Wegen starker Auslastung der Handwerks- und Lieferbetriebe und aufgrund der gestiegenen Anzahl der Bauvorhaben insgesamt, werden nicht mehr alle Maßnahmen innerhalb der Sommerferien angefangen beziehungsweise fertiggestellt werden können. Aus den vorgenannten Gründen müssen in diesem Jahr zahlreiche Bauarbeiten in und an den Schulen beziehungsweise städtischen Gebäuden auch außerhalb der Schulferien stattfinden. Stellvertretend dafür sind die beiden Schulraumerweiterungen an der Regenbogenschule und der Wilhelmschule, der Umbau von drei Klassenräumen zur neuen Mensa an der Südparkschule und die Erneuerung von Entwässerungsleitungen an der Wittringer Schule und Wilhelmschule zu nennen. Alle Maßnahmen zusammen haben eine Investitionssumme von 12,66 Millionen Euro.

Zurück

aureus GmbH

aureus GmbH

redaktion@aureus.de

Diesen Artikel teilen