Gladbeck
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Freiwilligendienstler dringend gesucht

Fachkräfte werden dringend gebraucht – Ein guter Einstieg ist ein Freiwilligendienst

Gladbeck -

Ein guter Einstieg könnte ein Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr sein. Ein Freiwilligendienst ist für die künftigen Schulabsolventen eine gute Gelegenheit, erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln, sich zu engagieren und auszuprobieren. Dass das gut funktionieren kann, zeigen die Erfahrungen der aktuellen Freiwilligendienstler.

Ein Freiwilligendienst richtet sich an alle, die gerne mit Menschen arbeiten, eine Orientierung für den Lebensweg suchen oder einfach etwas Gutes tun wollen. Die Dauer eines Bundesfreiwilligendienstes beträgt in der Regel ein Jahr, kann allerdings auch um ein weiteres halbes Jahr verlängert werden. Der Einstieg ist meist mit einem Vorlauf von sechs Wochen flexibel möglich. Von einer solchen Beschäftigungsart profitieren häufig beide Seiten. Weshalb der „Bufdi“ oder „FSJler“ selbst viel Positives aus der Erfahrung mitnehmen kann, zeigen allerhand Erfahrungsberichte.

Die 22-jährige Joanne Szeremecinski hat ihr Freiwilliges Soziales Jahr an der Jordan Mai Förderschule absolviert und startete mit ihrem FSJ direkt nach dem Abitur. „Eigentlich wollte ich etwas Kaufmännisches machen“, erklärt sie. Um sich allerdings ein wenig auszuprobieren, ob vielleicht auch ein anderer Tätigkeitsbereich etwas für sie sein könnte, begann Joanne ihr FSJ. „Man ist zwar zu Beginn noch sehr vorsichtig und hat leichte Berührungsängste, wenn man so etwas noch nie gemacht hat, das legt sich aber auch sehr schnell wieder“, erinnert sie sich. Ihre ursprünglichen Berufspläne warf sie schließlich tatsächlich über den Haufen: „Das Jahr hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mich jetzt auf einen Platz im Studiengang Soziale Arbeit an der Ruhr Universität Bochum beworben habe. Der Umgang mit Menschen macht mir einfach unglaublich viel Spaß.“

Zwar ist ein Freiwilligendienst vielleicht nicht für Jedermann etwas, doch öffnet er demgegenüber unzählige Wege, bietet vielfältige Erfahrungen und kann im schlechtesten Fall einen Berufsweg auch einfach ausschließen.

In jedem Jahr werben das DRK Gladbeck und die Caritas Gladbeck für Freiwilligendienstler, da sehr häufig auch das der tatsächliche Einstieg in die Branchen ist. „Viele bleiben bei uns und hängen anschließend eine Ausbildung an“, sagt Antonia Gemein vom Caritasverband Gladbeck. Schließlich bieten sich auch viele Tätigkeitsbereiche in den beiden Institutionen an, die über die Betreuung anderer Menschen hinausgeht. Auch für diejenigen, die sich für Verwaltung oder Haustechnik interessieren, ist etwas dabei. Wer sich ausprobieren möchte, kann jederzeit in den Caritas-Einrichtungen einen Hospitationstag einlegen und sich die Tätigkeitsbereiche anschauen.  

Einsatzmöglichkeiten Freiwilligendienst beim Caritasverband:

15 Stellen beim Familienunterstützenden Dienst (Integrationshelfer Schule)

10 Stellen im Bereich Senioren- und Pflegedienste des Verbandes (Verwaltung, Haustechnik, Betreuung)

5 Stellen im St.-Suitbert-Haus und Außenwohngruppen (Wohnen für Menschen mit Behinderungen)

5 Stellen in den Caritaswerkstätten (Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen)

Einsatzmöglichkeiten beim Deutschen Roten Kreuz:

Fahrdienste (für alte, kranke und behinderte Menschen) als Begleitperson oder auch ab dem 21. Lebensjahr als Fahrer

Hausnotruf-Service – Hilfe für Menschen in häuslichen Notsituationen

Medizinischer-Transportdienst – Transport von Blut-, Blutprodukten und Untersuchungsmaterial für umliegende Krankenhäuser und Einrichtungen als Fahrer*in und Begleitperson

Gladbecker-Tafel – als Fahrer, Helfer bei der Lebensmittelausgabe und Organisation

Freiwilligendienstler verdienen ein sogenanntes Taschengeld in Höhe von 400 bis 500 Euro, erhalten meist zusätzlich eine Zulage für ein Nahverkehrsticket und haben in der Regel weiterhin Anspruch auf die Fortzahlung des Kindergeldes.

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst oder zum Freiwilligen Sozialen Jahr gibt es jeweils auf den Homepages unter www.caritas-gladbeck.de/fwd oder www.freiwilligendienste-freiwerk-drk.de. Auch alle Möglichkeiten für eine Bewerbung sind hier aufgeführt.

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen