Gladbeck
Bereits unzählige vollgeladene LKW haben sich auf den Weg richtung Krisengebiet gemacht - Doch es wird noch so einiges benötigt.Foto: Privat
Bereits unzählige vollgeladene LKW haben sich auf den Weg richtung Krisengebiet gemacht - Doch es wird noch so einiges benötigt.Foto: Privat

Gladbecker Fluthilfe

Auch weiterhin werden bestimmte Sachspenden in den Krisengebieten benötigt

Gladbeck -

Auch weiterhin wird dringend Hilfe in den von der Flutwelle betroffenen Gebieten benötigt. Deshalb hat die Gladbecker Fluthilfe am 24. Juli eine besondere Benefiz-Aktion geplant.

Deshalb wird die Gladbecker Fluthilfe, bis auf Weiteres zu den gewohnten Zeiten, in der Woche von 16 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 9 bis 14 Uhr am Wehlingsweg 6 in Gladbeck Spenden annehmen und in die betroffenen Gebiete fahren. In enger Absprache mit den Krisenstäben vor Ort werden ausschließlich Sachspenden gesammelt, die dringend benötigt werden.

Das wird benötigt

Am kommenden Wochenende (24. und 25. Juli) gibt es Kapazitäten, um 100.000 Liter Wasser direkt zu den Betroffenen zu transportieren. Dringend benötigt wird vor allem stilles Wasser für Babynahrung. Für die Carepakete werden Lebensmittel (Instant-Tee, Türensuppen, Konserven, Kekse, Babynahrung) und Hygieneartikel gebraucht. Außerdem werden dringend Eimer, leer Kanister, leere Wäschekörbe, Besen, Schaufel, Arbeitskleidung und - handschuhe benötigt.

Benefiz-Aktion

 Zusätzlich findet morgen, am Samstag den 24. Juli, eine Benefiz-Aktion vom Team des „Rock im Biss" am Wehlingsweg 6 zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe statt:

Von 10 bis 17 Uhr bieten "Rock im Biss" ihre Imbissklassiker an. Es gibt Bratwurst und Krakauer im Brötchen, Currywurst, Pommes, Waffeln und vieles mehr. Alles, solange der Vorrat reicht. Der komplette Erlös wird zugunsten der Flutopfer gespendet.

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen